SKYEYE – Soldiers Of Light

Albumtitel

Soldiers Of Light

Label/Vertrieb

Reaper Entertainment/Universal

Veröffentlichung

25.06.2021

Laufzeit

56:52 Minuten

Genre

Heavy Metal

So ein bisschen wie Phönix aus der Asche sind die Slowenen während der Pandemie emporgestiegen und veröffentlichen jetzt zu einem vielleicht perfekten Zeitpunkt ihre zweite Scheibe „Soldiers Of Light“, die drei Jahre nach dem beachtlichen Debüt „Digital God“ erscheint. Der perfekte Zeitpunkt könnte der Euphorie geschuldet sein, die Helloween mit ihrer neuen Platte im Melodic Metal entfachen werden und da passt der Output von SKYEYE nicht nur stilistisch, sondern auch von der Qualität perfekt rein.

Ein großes Augenmerk legt die Band auf ihre melodische Gitarrenarbeit. Die Twin-Leads von Grega Stalowsky und Marko Kavcnic klingen herausragend. Da sind zwei Fachleute am Werk, die den Vergleich zu den großen Doppeln nicht zu scheuen brauchen. Erstaunlich ist die Tatsache, dass Sänger Jan Lescanec, der wie der kleine Bruder von Bruce D. klingt, erst seit wenigen Jahren singt, aber bereits so abgezockt klingt wie ein alter Hase. Nach dem kurzen Intro zu Beginn gibt es zwei Vollbedienungen, die mich mit offener Futterklappe zurückgelassen haben. Dem fulminanten  „King Of The Skies“ folgt der herausragende Titeltrack, der einerseits auf jedem Maiden-Album stehen könnte, andererseits aber über genügend Eigenständigkeit verfügt, um nach SKYEYE zu klingen. Das nachdenkliche „Brothers Under The Same Sun“ strömt so nachhaltig und eindringlich aus den Boxen, wie seine Message, behutsam mit unserem Planeten umzugehen. Auch hier besticht die oben schon angesprochene ausgezeichnete Gitarrenarbeit. Ähnlich wie zu Beginn gibt es am Ende ein bärenstarkes Doppel, das die Repeat-Taste zwingend aktiviert. „Eternal Starlight“ ist eine gewaltige Power Ballade, die alles hat, was eine solche Nummer ausmacht. Der epische Höhepunkt kommt mit dem Longtrack „Chernobyl“ zum Schluss und beschäftigt sich mit der Atom-Katastrophe in der ehemaligen Sowjetunion, die das Nachdenken über den billigen, aber so risikoreichen Atomstrom in Gang gesetzt hat. Die Nummer geht wirklich unter die Haut und kann auf alle Fälle keinen damaligen Zeitzeugen kalt lassen.

Nicht nur für Maiden-Fans sollte die neue Scheibe von SKYEYE ein unverzichtbarer Bestandteil ihrer Regalwand werden. Alle, die melodischen Metal mit Anspruch und progressiv-epischen Momenten lieben, kommen hier voll auf ihre Kosten.

Fazit
Die Slowenen könnten über kurz oder lang eine konstante Größe des europäischen Metals werden.
12
von 15
Edelstahl
Heavy Metal is Immortal!