REVERSE – DEADLOCKED (EP)

Albumtitel

Deadlocked (EP)

Label/Vertrieb

Eigenveröffentlichung

Veröffentlichung

12.12.2020

Laufzeit

30:08 Minuten

Genre

Grunge/Rock

REVERSE aus dem Ruhrpott spielen einen interessanten Mix aus Grunge und (Punk)Rock, leicht rotzig und auch mit einer metallischen Kante versehen.  Aktiv war man von 2004 bis 2008, bevor die Band auf Eis gelegt wurde. Zum zehnten Geburtstag im Jahr 2014 raufte man sich wieder zusammen für ein paar Auftritte, und alle Beteiligten hatten sofort Blut geleckt. So wurden zwei EP’s und eine ganze Scheibe eingespielt. Letztere kam dann im März 2020 auf den Markt, aber auf Grund der Corona Situation mussten Release Show und alle folgenden Auftritte abgesagt werden. So gibt es direkt noch einmal was auf die Ohren in Form der vorliegenden EP „Deadlocked“. Wobei EP eigentlich eine Untertreibung ist, denn mit zehn Songs und einer Laufzeit von einer halben Stunde ist man da locker im „normalen“ CD Bereich. Allerdings sind hier tatsächlich „nur“ sechs Songs neu, und vier wurden neu eingespielt.
Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Mischung schon, speziell am Anfang wenn man völlig unbedarft an die Band herangeht und keinen einzigen Song vorab gehört hat. Schlußendlich kann ich am Ende sagen, dass mir gerade eher die flotteren Nummern wie „Haunted Heart“ doch recht gut gefallen, und ich eher bei sehr „grungigen“ Songs den Zugang nicht so richtig finde („Omen“). Die Bandbreite verschiedener Einflüsse ist eher positiv zu bewerten und verleiht der Musik von REVERSE eine eigenen Note. Da die Gitarren auch gerne mal sägen kann man als Metalhead problemlos ein Ohr riskieren. Größter Kritikpunkt ist allerdings für mich der Gesang von Frontmann Chris, wobei es gar nicht mal so um die Art geht wie er singt. Diese leicht räudigen & rotzigen Vocals passen ganz gut zu der Musik. Das Problem liegt eher darin dass man nach 5 Sekunden hört dass hier kein Muttersprachler auf Englisch singt. Und auch das ist per se eigentlich keine große Sache. Über die gesamte Laufzeit von „Deadlocked“ hat sich das für mich aber als Störfaktor erwiesen.
Ansonsten kommen die zehn Songs zackig auf den Punkt, Gitarrensoli werden nur punktuell eingesetzt, grundsätzlich sind die Riffs griffig und die Melodien gut. REVERS erfinden keinen Musikstil neu, aber sie haben mit Ihrem Stil eine eigene Nische gefunden.

Fazit
Gute Mischung, etwas schwächelnder Gesang!
9
von 15
Solide
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!