Poverty’s No Crime – A Secret To Hide

Albumtitel

A Secret To Hide

Label/Vertrieb

Metalville / Rough Trade

Veröffentlichung

30.04.2021

Laufzeit

58:55 Minuten

Genre

Prog-Rock / Metal

Das achte Album der deutschen Prog Rocker / Metaller Poverty’s No Crime erscheint recht pünktlich zum 30. Geburtstag der Truppe und kommt fünf Jahre nach den letzten Studiodreher. Vielleicht ist das ein Grund, warum diese talentierte Band irgendwie immer noch im Underground ist. „A Secret To Hide“ ist ein Fest für Fans anspruchsvoller, aber immer melodischer Prog-Kunst mit tollem Gesang, starken Chören und wohlakzentuierten Keys. Fast eine Stunde und mit diversen Überlängentracks zwischen sechs und zwölf Minuten gehen die Jungs hier nur mit acht Liedern an den Start und haben schon beim tollen acht Minuten Eröffnungssong „Supernatural“ das Dream Theater Gedächtnisabzeichen der Sorte „Scenes From A Memory“ von mit gedanklich verliehen bekommen. Die gefühlvolle, zum Träumen einladende Scheibe mit superbem Artwork irgendwo zwischen Superhelden und Fantasy / Tagtraum passt dabei gut zu der Musik. Mit jedem Durchgang wird die Scheibe besser und spannender. Auch wenn der Stil sicherlich von einigen so gespielt wird haben die Deutschen immer noch den Dreh raus wie eine gute Scheibe tönen muss!

Fazit
Fans des zeitlosen, melodischen Prog Metals müssen hier zuschlagen!
12
von 15
Edelstahl
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)