Artillery-X

Albumtitel

X

Label/Vertrieb

Metal Blade / Sony

Veröffentlichung

07.05.2021

Laufzeit

45:44 Minuten

Genre

Heavy / Thrash Metal

Die Dänen Metaller Artillery haben nach dem plötzlichen Tod ihres Gründungsmitgliedes und Gitarristen Morten Stützer 2019 zum Glück weitergemacht und mit „X“ ihr wie jeder am Titel sehen kann 10. Album seit der Bandgründung 1982 herausgebracht. Respekt dafür!  Er wurde von Kraen Meier ersetzt. Immerhin sind mit Mortens Bruder Michael Stützer und Drummer Carsten Nielsen noch zwei Gründungsmitglieder an Bord.  Auch der Tod, Reaper, Sensenmann der seit einigen Jahren das Maskottchen der Dänen ist wurde hier wieder geschickt in Szene gesetzt. Der nicht mehr ganz so neue Sänger Michael Bastholm Dahl lässt die Musik mit seiner klaren und kraftvollen Stimme zwar etwas mehr in Richtung Power / Heavy Metal driften, aber das empfinde ich als sehr gelungen, auch bei den Vorgängerwerken mit ihm! Die ganz frühen Alben waren da eher rauer Speed Metal mit Thrash Einschlag. Das lag auch viel an dem ehemaligen Vokalisten meiner Meinung nach. Artillery 2021 sind da polierter, aber auch präziser. Mit einem Album der Sorte „Terror Squad“ (1987) hat das Ganze hier wenig zu tu, ist aber auch weniger hektisch. Thrashigen Power Metal oder vielleicht umgekehrt spielen die Dänen dennoch! Das Ganze garniert mit Biss und Spielfreude und gar nicht Retro!

Die Vorgängerwerke waren nicht von schlechten Eltern, aber diese Scheibe hier toppt das Ganze noch! In der Form gehören Artillery noch lange nicht zum alten Eisen.

Fazit
Mit Artillery ist immer noch zu rechnen!
12
von 15
Edelstahl
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)