Antiheld – Disturbia

Albumtitel

Disturbia

Label/Vertrieb

Arising Empire / Warner

Veröffentlichung

09.04.2021

Laufzeit

51:09 Minuten

Glaubt man der Presseinfo sind Antiheld nach Chartausflügen und einer kommerziellen Debütscheibe nun mit nicht mehr ganz so neuem neuen Label (seit 2019) und neuer, dritten Scheibe „Disturbia“ im rauen Fahrwasser des ehrlichen Rocks angekommen. Ich kenne die Band bisher nicht und bei uns auf der Seite gab es auch noch nie eine Rezension. Nach ein paar Durchläufen kann ich aber locker feststellen: Nicht unsere Zielgruppe, aber ganz gut! Wer sich das unten angeführte Video anschaut und hört wird verstehen was ich meine! Die in Deutsch singenden Twens sprechen junge pubertierende Mädels und auch Jungs an. Habe nachdenkliche Texte und rockige, gefällige Arrangements. Die Produktion ist ganz erdig, die Scheibe ist durchaus hörbar. Eltern sind hier sicherlich zufriedener, wenn die Kids das hören würden als dämlichen Gangster-Rap. Auf Dauer ist mir die Mucke jedoch zu zahm, sorry.  Irgendwie muss ich hier an Acts wie Selig, Revolverheld und Konsorten denken. Ob das jetzt eine Ehre oder Beleidigung für die Jungs ist muss jeder selber wissen. Die seit 2014 aktiven Stuttgarter sind sicherlich nicht schlecht und wer auf midtempolastigen, deutschsprachigen Alternative-Rock abfährt kann hier nicht viel falsch machen!

Fazit
Nachdenklicher Alternative-Rock der auch die jungen Mädels anspricht und niemanden stören dürfte!
10
von 15
Interessant
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)