Metalite – A Virtual World

Albumtitel

A Virtual World

Label/Vertrieb

AFM Records / Soulfood

Veröffentlichung

26.03.2021

Laufzeit

47:41 Minuten

Verzichte immer auf Light Produkte ist ein Ernährungstipp den ich beherzige! Jede Band die Metal im Namen hat finde ich echt cool. Aber Metalite klingt halt griffig aber auch leicht lustig. Die Schweden zocken auf ihrem dritten Album “ A Virtual World“  (mit netter „Ready Player One“ Artwork Hommage) immer noch sehr keyboardlastigen Pop-Metal, obwohl die Truppe gar keinen etatmäßigen Keyboarder hat, dafür aber satte zwei Gitarristen. Kurios, oder? Die optisch aparte und stimmlich gute Frontfrau Erica Ohlsson drückt den Liedern ihren Stempel auf, musikalisch ist das guter Melodic Metal der noch viel besser wäre, wenn die sterile Produktion und die übertrieben vielen Keys nicht an Bord wären. Schade! Denn gute Lieder schreiben die drei Herren und zwei Damen, ja der Schlagzeuger ist auch eine Frau! In dieser Verfassung sind die Musiker natürlich ein gefundenes Fressen für Anfeindungen, was ich aber auch irgendwie verstehen kann. Aber ab und an kann ich mir auch solchen Pop Metal gerne mal antun. Denn gut gemacht ist die Scheibe auf jeden Fall! Traditionalisten und old school Fanatiker werden hier garantiert nicht froh!

Fazit
Das dritte Album ist mehr Pop als sonst was und kann bei entsprechenden Vorlieben genossen werden!
10
von 15
Interessant
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)