Floating Opera – Floating Opera (Re-Release)

Albumtitel

Floating Opera

Label/Vertrieb

Goldencore / ZYX Music

Veröffentlichung

19.03.2021

Laufzeit

33:00 Minuten

Die Stuttgarter Floating Opera tanzten nur einen Sommer bzw. veröffentlichten nur das selbstbetitelte Debüt beim legendären Underground Label Gama Records im weit entfernten Jahr 1981. Dabei sind die Musiker recht unbekannt, wenn überhaupt ist Drummer und einer der Labelchefs von Gama Records, Peter Garattoni ein Begriff. Der war wohl gleich bei mehreren Acts des Labels wie Tox, Maniac oder Veto und hat wohl schon ewig nichts mehr mit der Musikszene zu tun. Jetzt nach 40 (!) Jahren kommt das für viele Menschen völlig unbekannte Werk zum 1. Mal auf CD heraus.

Dabei wurde das Material durch Fachleute von einer guten LP überspielt, überarbeitet und zu einem recht guten CD Sound gebracht. Vom Label als Heavy Kraut Rock tituliert, erinnert mich der raue Sänger zeitweise spontan an einen jungen Joe Cocker. Highlight der 33 Minuten Scheibe, deren Spirit knietief in den Siebzigern steckt ist sicherlich die mit herrlichem Basssound versehene acht Minuten Nummer „Fallen Heroes“.  Eine verträumte Ballade wie „Transformation“ hat schon fast etwas Hippie-Flair. Insgesamt sicherlich eine interessante Scheibe auch aus heutigen Gesichtspunkten oder Höhrgewohnheiten! Auf jeden Fall ist das keine alltägliche Veröffentlichung.

11
von 15
Gut
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)