COFFIN MULCH – SEPTIC FUNERAL (EP)

Albumtitel

Septic Funeral (EP)

Label/Vertrieb

Transcending Obscurity Records

Veröffentlichung

26.02.2021

Laufzeit

20:36 Minuten

Wenn die Kirchturmuhr zur Geisterstunde schlägt…..!!  Mit diesem Glockenschlag eröffnen COFFIN MULCH aus Schottland direkt ihre Grabesparty zum lustigen gemeinsamen Abrotten. Alle aus dem Dies- und Jenseits sind herzlich willkommen, der makaberen Zeremonie beizuwohnen. Schon beim ersten Track “Septic Funeral” brüllt Frontmann Alastair ‘Al’ Mabon so intensiv ins Mikro, das es selbst dem Klabautermann durch Mark und Bein fährt. Die Thrash Heronen SLAYER nehmen im Geiste an der Party des Schreckens teil. Sie steuern ihre weltbekannten “Hell awaits” Klänge im Song “Black Liquefaction” zum Gelingen bei. COFFIN MULCH verfeinert dieses giftigen Gebräu mit ihren BUZZSAW Gitarreneinlagen. Wohl Bekommens !

Bei “Live again” tobt die dämonische Gesellschaft über den schaurigen Friedhof, um weitere Untote aus ihren muffigen Gräber zu holen. Hier wird geranzt was die morschen Knochen hergeben!  Die letzten verbliebenen menschlichen Überlebenden fallen bei “Carnivorous Subjugation” der blutdürstigen Schar aus der Schattenwelt zum Opfer. Eine undurchdringliche Wand aus dichtem Nebelschleier liegt über dem Friedhof und verleiht der eh schon gespenstigen Szenerie ein schaurige Bühne. Apropo Bühne: Wenn man es nicht besser wüsste, würde man beim lauschen des letzten Tracks ” Coffin Mulch” schwer davon ausgehen, das die Schweden ENTOMBED höchstpersönlich auf dem Graveyard positioniert haben, um einen neuen Song dem mittlerweile angewachsenen Heer der Untoten blutfrisch zu präsentieren. Beileibe ein Highlight dieses nächtlichen Horrorszenarios.

Mit der EP “Septic Funeral” setzt COFFIN MULCH ein bombastisches Ausrufezeichen. Die melodische Lead-Arbeit, die tiefer in die Platte eintaucht, ist wirklich eindringlich, da die brüllenden Riffs und pochenden Trommeln mit voller Kraft zwischen einem donnernden Bassboom einschlagen, die nicht nur zur nächtlichen Gruftparty sich gut macht. Diese langsameren Hooks laden direkt zum Kopfschütteln ein. Ein Feuerwerk von Blastbeats prasselt gnadenlos auf einen ein und hinterlässt ein wahres Schlachtfeld übersät von Leichen. Hier kann, nein hier muß jeder, der die Leidenschaft des ranzigen Old-School-Death-Metal mit dem besten aus Skandinavien teilt, genau diese 20 Minuten seiner Zeit in “Septic Funeral” invertieren. Ihr werden es lieben !!

Fazit
COFFIN MULCH berichten faszinierend von ranzigen Geschichten direkt aus der Gruft !
13
von 15
Hervorragend
.