DIO – Holy Diver – Live (Re-Release)

Albumtitel

Holy Diver – Live

Label/Vertrieb

Bmg Rights Management / Warner

Veröffentlichung

12.02.2021

Laufzeit

112:38 Minuten

“Holy Diver – Live” ist schon als DVD / Blu Ray und CD 2006 erschienen. Das hier ist eine DIO Neuauflage als Doppel-CD mit besserem Cover. Die Aufmachung als fettes Digibook ist sehr edel und alles andere als schnell dahin gerotzt. Nun gut, wie der Titel es schon andeutet spielt man auf diesem in London aufgezeichnetem Gig das komplette erste Solowerk des Amerikaners, “Holy Diver” am Stück! Auf der zweiten CD befinden sich dann jede Menge Sabbath und Rainbow Klassiker, sowie etwas Dio Repertoire (“We Rock”, “One Night In The City”). Dabei dürfte aber auch klar sein, dass der seit einiger Zeit bei den Dead Daisies arbeitende Doug Aldrich die Blackmore Songs nur gut interpretiert und bei David Coverdales Whitesnake besser passte.

Es ist wirklich eine schöne Sache, dass Dios bekanntestes Werk am Stück aufgeführt wird, ein Konzept, dass ja auch andere Bands der Metalszene in der letzten Zeit für ihre Konzerte verfolgt haben! So gibt es natürlich einige Songs zu hören, die Ronnie & Co. sonst nicht live spielen, obwohl die Songs von “Holy Diver” natürlich in jeder Setlist Priorität haben, leider kommt schon im ersten Drittel das obligatorische viel zu lange Schlagzeugsolo und dass spätere Gitarrensolo ist auch nicht spannend. Beides dient wohl eher als Verschnaufpause für Sangesgott Dio, was man auch verstehen muss. Der Sound klingt recht natürlich und Dio singt gut aber nicht perfekt, dies ist eben live und da klingt Ronnie James Dio diesmal etwas rauer als auf Platte. Die Ansagen sind nicht ausufernd und so kann man allen Fans des kleinen großen Sängers diesen mit langer Spielzeit ausstaffierten Doppeldecker natürlich empfehlen, zumal das Teil um einiges besser von der Songauswahl rüberkommt als  ein anderer Doppeldecker wie  “Dio’s Inferno – The Last In Live”.

Fazit
Lang leben Ronnie James DIO!
12
von 15
Edelstahl
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)