Eternal Idol – Renaissance

Albumtitel

Renaissance

Label/Vertrieb

Frontiers Records / Soulfood

Veröffentlichung

06.11.2020

Laufzeit

52:23 Minuten

Die italienische Truppe Eternal Idol (bestimmt nach der Black Sabbath Scheibe benannt) wurde erst 2016 gegründet, hat schon ein gutklassiges Album am Start, Konzerte und ne Tournee gespielt, worauf es nach Umbesetzungen nun mit dem neuen und recht treffenden Albumtitel „Renaissance“ weitergeht. Die neue Sängerin Claudia Durone singt genauso stark wie ihre Vorgängerin und liefert sich mit Angra und Rhapsody Sänger Fabio Lionen tolle Duelle / Duette und ergänzt sich auch gut mit dem stimmgewaltigen Sänger. Die restlichen Musiker, teils von Bands wie Hollow Haze oder Secret Sphere zaubern ein tolles Melodic Metal Brett unter die Stimmen, was an diverse Großtaten der Neunziger erinnert als diese Mucke noch Gothic Metal hieß und Formationen mit gemischgeschlechtlichen Frontduos der letzte Schrei waren. Was Eternal Idol hier zeigen ist Leidenschaft, Können und Pathos, alles in der richtigen Dosierung. Niemals zu viel Bombast, nicht zu hart oder soft. Mit „Renaissance“ sprechen die Italiener sicherlich Fans diverser Metalschubladen an. Die Lieder sind recht kompakt und abwechslungsreich und ganz auf die beiden Vokalisten zugeschnitten. Am Ende wird es mit dem neun Minuten langen Titelsong anfangs etwas balladesker und langsam aufbauend. Das Lied durchlebt dann noch verschiedene Gefühlsebenen und hat auch eine leicht progressive Ausrichtung. Langeweile kommt hier keine auf! In diesem Lied präsentieren Eternal Idol ihre komplette Bandbreite.

Insgesamt eine echt gute und spannende Scheibe.

Fazit
Gute, zweite Scheibe mit passendem Cover in der Schnittmenge von Melodig, Symphonic und Gothic Metal!
12
von 15
Edelstahl
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)