A Confession – Staffel 1

Titel

A Confession – Staffel 1

Produktion/Vertrieb

Edel Germany GmbH

Veröffentlichung

30.10.2020

Laufzeit

270:00 Minuten

Gleich vorweg sage ich mal, dass Kriminalgeschichten die auf wahren Begebenheiten/Fällen beruhen bei mir seit jeher auf großes Interesse stoßen, egal ob in Schrift- Film- oder Serienform. Dementsprechend freute ich mich sehr auf die sechsteilige britische Miniserie “A Confession”, zumal der Fall selbst mir bislang auch unbekannt war. Die Geschichte spielt in England im Jahr 2011, in dem die zwanzigjährige Sian O’Callaghan nach einem Clubbesuch spurlos verschwand. Die Ermittlungen in dem Fall übernimmt Polizist Stephen Fulcher, der schon recht schnell zu einem Verdächtigen, und einem Cold Case einer schon früher verschwundenen jungen Frau. Doch damit ist der Fall noch nicht gelöst und Fulcher trifft eine Entscheidung die ihm in dem Moment richtig erscheint, was die Justiz allerdings anders sieht.

Auch wenn der Covertext schon mehr über die Serie verrät, möchte ich das hier nicht tun, da auch ich ohne diese Vorkenntnisse an die Sache rangegangen bin. In meinen Augen hat Regisseur Paul Andrew Williams hier eine wirklich packende und realitätsnahe Arbeit abgeliefert, zumindest fühlt es sich so an. Das Drehbuch orientierte sich wohl an Presseinformationen, sowie dem Buch das Superintendant Fulcher selbst dazu geschrieben hatte. Dabei dreht sich alles natürlich um die Aufklärung des Falles, aber eben auch um die juristischen Nachwehen, sowie die familiären Hintergründe der Hinterbliebenen. Spannend gemacht, vielleicht mit etwas viel Wackelkamera für so einen Stoff, dafür aber auch ebenso erstklassig besetzt! Martin Freeman passt hervorragend in die Rolle des Fulcher, während Siobhan Finneran als Sians Mutter ebenso klasse aufspielt. Weiter gibt es noch jede Menge bekannte Gesichter aus britischen Produktionen zu sehen wie Imelda Staunton, oder Peter Wight. Herausheben darf man sicherlich auch Joe Absolom als Christopher Halliwell. Alles in allem also nicht nur für True Crime interessierte, sondern auch für all jene die moralische Aspekte in solchen Fällen gerne hinterfragen oder eben auch Serienfans, die mit “A Confession”einfach nur eine spannende Zeit haben möchten.

Fazit
Spannende und gelungene Aufbereitung eines realen Falles!
12
von 15
Edelstahl
Autor
...