Sorceress Of Sin – Mirrored Revenge

Albumtitel

Mirrored Revenge

Label/Vertrieb

Eigenproduktion

Veröffentlichung

27.11.2020

Laufzeit

45:03 Minuten

Die Briten Sorceress Of Sin (kann ich schön als SOS abkürzen) werden als Power Metal bezeichnet, was durchaus zutrifft. Ihr Debüt „Mirrored Revenge“ erinnert mit seinem starken Artwork doch sehr an den Horrorfilm „Black Swan“, aber sehr gekonnt, findet ihr nicht?

Die geradlinigen, kitschfreien Lieder brettern ohne Bombast oder Keyboardoverkill durch die gesamte Laufzeit, was heutzutage fast schon erfrischend anders ist. Am Gesang ist die Frontfrau Lisa Skinner und die hat eine echt gute, kraftvolle und raue Röhre. Das sitzt und passt! Leider sind die Riffs und Refrains von SOS auf Dauer eine Spur zu gewöhnlich um dieses solide Debüt für höhere Weihen zu empfehlen. Bei den 45 Minuten bleibt bei mir außer dem starken Gesang, der soliden Mannschaftsleistung und der hörbaren, organisch klingenden Produktion viel zu wenig von den Liedern an sich hängen!

Fazit
Ordentlicher Einstand mit viel Luft nach oben!
9
von 15
Solide
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)