Pulse – Adjusting The Space

Albumtitel

Adjusting The Space

Label/Vertrieb

NRT Records / Edel

Veröffentlichung

13.11.2020

Laufzeit

55:49 Minuten

Dark Cyber & Future Metal aus Österreich? Warum nicht! Pulse gibt es schon sechs Jahre und die Herren mit Pseudonymen wie Vidar, Inferus, Nemesis und Pulsar hauen mit „Adjusting The Space“ ihr zweites Album heraus, was „Adjusting The Space“ heißt und mit einer durchaus stimmigen Mischung aus EBM, Gothic und Industrial Metal daherkommt.

Das ist vom Sound nicht immer unbedingt 2020, sondern klingt gerne mal nach Endneunziger Produktion. Der etwas monotone “Light Grunzer” Nemesis passt da gar nicht schlecht dazu. Beim Sport hat mir die Scheibe auch ganz gut gefallen, insgesamt ist das Fehlen eines echten Schlagzeuges auf Dauer nicht mein Ding. Die haben das Ganze bewusst programmiert und recht künstlich klingen lassen. Zu dem (irgendwie) Retro Sci-Fi Sound passt dann auch gut das Artwork, was nach einem „Alien“ Shooter für die PS1 ausschaut. Das ist kein Sarkasmus, sondern zeigt das die Band sich wohl was bei allem gedacht hat. Am Ende des Albums gibt es noch die NDW-Covernummer „Major Tom“ die weder schlecht, noch gut ist. Die Technonummer “Alien Angel” am Ende der CD hätten sich die Herren aber verkneifen können…

Am Ende ist das nicht übel, viel Luft nach oben bleibt trotzdem!

Fazit
Irgendwie gelingt Pulse ein Trip in die Neunziger!
10
von 15
Interessant
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)