Jeff Scott Soto – Wide Away (In My Dreamland)

Albumtitel

Wide Away (In My Dreamland)

Label/Vertrieb

Frontiers Records / Soulfood

Veröffentlichung

06.11.2020

Laufzeit

47:18 & 40:22 Minuten

In über 35 Jahren hat der Sänger Jeff Scott Soto eine Menge Alben mit Projekten, Bands und Gastauftritten veröffentlicht. Nun ist mal wieder Zeit für was Eigenes! Drei Jahre nach dem letzten Soloalbum haut der US-Rocker (Talisman, W.E.T., Sons Of Apollo, TSO u.v.m.) nun sein neuestes Solowerk heraus. Dieses hat er mit Frontiers Produzent, Songwriter und Musiker Alessandro del Vecchio einen kompetenten Partner an seiner Seite und teils mit Musikern aus Bands wie Soto wird hier klassische JSS Musik zelebriert.

Hard Rock und etwas AOR, zeitlos, knackig und mit Biss. Das hat Stil, da fühlt man sich als Fan zu Hause!  Im Gegensatz zu anderen Acts regieren hier die Gitarren, während die Keys nur ab und an als Beiwerk fungieren. Natürlich gibt es auch eine, aber wirklich nur eine Ballade. Von den zwei Liedern mit „Love“ im Titel ist somit nur eine ein Schmachtstück. Insgesamt sind die 12 Songs recht kompakt auf den Punkt gebracht von der Spielzeit, aber auch sehr unterschiedlich und abwechslungsreich. Was sie gut zusammen hält ist die kongeniale Stimme von Jeff die auch immer geschickt in den Mittelpunkt gestellt wird.

Als Bonus-CD gibt es die vorher digital veröffentlichte Livescheibe vom 2019er „Frontiers Rock Festival“ mit einem furiosen Best Of Set von Herrn Soto was nicht nur Lieder seiner Solophase enthält und einen richtigen Mehrwert darstellt.

„Wide Away (In My Dreamland)“ ist ein weiteres echt starkes Album des Amerikaners!

Fazit
Wie immer eine runde Sache!
12
von 15
Edelstahl
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)