Der Killer in mir (Blu-ray)

Titel

Der Killer in mir (Blu-ray)

Produktion/Vertrieb

Ascot Elite Filmverleih

Veröffentlichung

20.11.2020

Laufzeit

100:00 Minuten

Der erste Langfilm, “Some Kind of Hate”, von Regisseur Adam Egypt Mortimer kam bei den Kritikern nicht so sonderlich gut weg. Bereits als ich den ersten Trailer zu seinem nun vorliegenden Werk “Der Killer in mir” sah, war ich aber dennoch gespannt darauf, denn der sah recht vielversprechend aus. Die Story dreht sich um den jungen Studenten Luke Nightingale, der ein recht introvertierter und in sich gekehrter Typ ist. In seiner Kindheit erlebte er ein Trauma, mit dem er besser umgehen konnte, als sich sein imaginärer Freund Daniel um ihn kümmerte. Als Daniel Luke dazu brachte seiner eigenen Mutter Schaden zuzufügen, verbannte er diesen in ein Puppenhaus, bis zum heutigen Tag. Luke befindet sich in Behandlung eines Psychiaters, der ihm rät Daniel wieder herauszulassen, da ihm dieser vielleicht bei seinen Problemen helfen könnte. Anfangs klappt das auch ganz gut, zumal Daniel genau das Gegenteil von Luke ist. Er hilft ihm bei den Mädchen, gibt ihm Selbstvertrauen, hilft ihm bei Klausuren, jedoch ist Daniel auch manipulativ und verfolgt eigene Absichten…

Mortimers zweiter Film hat mir wirklich gefallen, soviel schonmal dazu! “Der Killer in mir” ist dabei zackig aufgebaut. Schnell zeigt er in Rückblenden wie Lukes Kindheit mit Daniel verlief, um dann auch in der Gegenwart keinerlei Ruhepausen einzulegen. Und ist Daniel erstmal wieder in Lukes Leben getreten, geht es ebenso Schlag auf Schlag. Dabei bekommt man als Zuschauer im Grunde einen sehr eindringlichen Einblick in den Kopf eines Schizophrenen! Die Interaktionen zwischen Luke und Daniel sind sehr nachvollziehbar gedreht, wobei dies zunehmend vom Thriller in Richtung Horror abdriftet, und zum Ende hin gar surreale Szenen von Statten gehen. Der Film wirkt dabei aber durchaus etwas sperrig, und nicht wirklich dem Mainstream angepasst. Optik und Sound sind stimmungsvoll und düster, darstellerisch geben Miles Robbins als Luke und Patrick Schwarzenegger als diabolischer Daniel wirklich alles! Bisweilen sieht Patrick dabei auch etwas aus wie der junge Herr Papa, natürlich mit weniger Masse. Was bleibt ist ein Psychothriller mit Horroranleihen, der in weiten Teilen überzeugen kann. Hier und da hätte Mortimer das Ganze etwas runder schleifen können, aber schlussendlich bleibt “Der Killer in mir” eine spannende Geschichte die zeigt, dass man von diesem Regisseur noch etwas hören könnte. Die Blu-ray bietet eine gute Bild- und Tonqualität, leider sind keine Extras an Bord.

Fazit
Guter Psychothriller mit Horroranleihen!
11
von 15
Gut
...