Roadwolf – Unchain The Wolf

Albumtitel

Unchain The Wolf

Label/Vertrieb

Metalizer Records / Soulfood

Veröffentlichung

27.11.2020

Laufzeit

46:41 Minuten

Homepage

Österreich! Ein Land in dem ich als Kind oft und regelmäßig in Urlaub war. Richtig bekannte Metalbands gibt es wenige bis keine. Jetzt greift mal wieder ein Newcomer nach den Sternen: Roadwolf! Nach all de ganzen Bands mit Wolf im Namen fragt man sich natürlich ob das auch sein muss mit dem Wolf im Namen, aber das ist bei solch einem gelungenen Album dann auch egal, selbst der Wolf auf dem Cover ist nicht originell, aber gut gemacht! Hier habe ich wenig erwartet, aber viel bekommen.

Auch der Titel ist Klischee pur: „Unchain The Wolf“ – na klar, warum nicht! Die Austria Boys rocken frech, gekonnt zwischen NWOBHM, Hard Rock, Hair Metal und stinknormalem Power Metal. Das machen sie mit soviel Spielfreude und Unverfrorenheit das es mich fast umhaut. Hier passen Liedtitel wie „Condemned To Rock“ oder „Roadwolf“ (die Bandhymne mit NWOBHM Stil!) Der Gesang pendelt gekonnt zwischen rotzig und klassisch metallisch.

Ebenso werden Klischees wie der ohrwurmige Eröffnungssong „All Hell Is Breaking Loose“ mit so viel Charme gespielt, da kann man nicht böse sein. Roadwolf machen einfach Spaß und sind einer der Geheimtipps und positiven Entdeckungen 2020!

Fazit
80 Jahre Hommage mit Biss und Charme im zeitlosen Sound!
11
von 15
Gut
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)