Fates Warning – Long Day Good Night

Albumtitel

Long Day Good Night

Label/Vertrieb

Metal Blade / Sony

Veröffentlichung

06.11.2020

Laufzeit

72:53 Minuten

Klassikeralarm bei Metal Blade! Einen Monat nach Armored Saint bringen auch die Prog Metal Götter Fates Warning mit „Long Day Good Night“ nach vier Jahren ein neues Album heraus, was von der Jahreszeit, Cover und Titel perfekt zusammenpasst. Bei beiden Formationen ist übrigens Bassist Joey Vera am Start. Kopf der ganzen Sache ist immer noch Gitarrist Jim Matheos der mit starken Projekten wie Arch / Matheos oder OSI die Fangemeinde in den letzten Jahren sicherlich verzückt hat. Das schafft der gelockte Gitarrist in Verbindung mit dem kongenialen Gesang von Ray Alder und einer äußerst transparenten Produktion mit starkem Bass-und Drumsound auch 2020 spielend!

Albumname und Cover passen übrigens superb zusammen und sind wir geschaffen für die Jahreszeit in der das Werk erscheint. Bei 13 (!) Liedern und über 72 Minuten haben die Prog Metaller auch mächtig geklotzt und den Fans was für ihr Geld geboten, neben überlangen Track wie dem Eröffnungslied „The Destination Onward“ mit satten acht Minuten oder „The Longest Way Shadow Of The Day” mit verspielten 11 Minuten Laufzeit  gibt es auch jede Menge kurzer Nummern um die vier Minuten. Melancholischer Prog Metal mit ruhigen Passagen und Entspanntheit ist schon verdammt gut gemacht, ja oft fantastisch.

Insgesamt wäre das Ganze aber auch mit ein, zwei nicht ganz so superben Liedern besser gewesen. Sprich, tolle Scheibe mit ganz wenig Füllmaterial!

Fazit
Fates Warning Fans MÜSSEN zuschlagen!
12
von 15
Edelstahl
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)