SPIRIT ADRIFT – Enlightened In Eternity

Albumtitel

Enlightened In Eternity

Label/Vertrieb

Century Media/Sony Music

Veröffentlichung

16.10.2020

Laufzeit

45:45 Minuten

Fast wäre uns diesen Monat das dynamische Duo SPIRIT ADRIFT durchgerutscht, was äußerst schade gewesen wäre, denn „Enlightened In Enternity“ ist ein schönes Kleinod, an dem man sich an trüben Novembertagen erwärmen und erfreuen kann. Nate Garrett und sein Drummer Marcus Bryant legen gleich mit der Übernummer „Ride Into The Light“ los, die ein Brett vor dem Herrn ist und zudem ein klassischer Metal-Song. Dies muss deshalb erwähnt werden, weil die Band sich im Allgemeinen dem epischen Doom verschrieben hat, deshalb ist eine solche eingängige Killer-Nummer eine gute Abwechslung und zeigt das Duo ungewohnt schnörkellos. Das Gegenteil ist der gut zehnminütige Abschluss, bei dem sich Garrett wunderbar in den 70ern austobt und alle Register zieht. Proto Metal, Doom, epische Einflüsse und ganz zum Schluss, als schon alles gelaufen scheint, wird noch ein fettes Gitarrensolo hinterhergeschoben. Einfach herrlich. Die restlichen Songs liegen dann irgendwo dazwischen und sind wahlweise mal in die eine oder mehr in die andere Richtung akzentuiert.

Wer Spaß an den jungen Wilden der Szene hat und Gatekeeper, Night Demon, Ironflame oder Legendry auf seinem Wunschzettel notiert hat, der darf auch gerne noch die neue SPIRIT ADRIFT dazu schreiben, denn dieses Duo steht für Leidenschaft und Erhabenheit und macht seine Sache wirklich gut.

Fazit
Der amerikanische Schnellkomponierer legt das vierte starke Album im fünften Jahr vor. Aufsitzen und mit in die Schlacht reiten.
11
von 15
Gut
Heavy Metal is Immortal!