BLUE ÖYSTER CULT – THE SYMBOL REMAINS

Albumtitel

The Symbol Remains

Label/Vertrieb

Frontiers Records/Soulfood

Veröffentlichung

09.10.2020

Laufzeit

55:34 Minuten

Es ist schon ein wenig erstaunlich dass ein Comeback Album einer echten Legende wie BLUE ÖYSTER CULT nicht bei einem großen Major Label rauskommt sondern eher bei dem kleinen aber feinen Frontiers Records. Aber nun ja, vielleicht hat das auch seine Gründe, wir werden sehen.
Nicht ganz zwanzig Jahre sind seit dem letzten Album vergangen, und doch war die Band durch Auftritte irgendwie immer präsent.
Die neuen Lieder auf “The Symbol Remains” bestechen erst einmal durch zwei Konstante: Eric Bloom und Donald Roeser, die beiden Urgesteine der Band, sind immer noch an Bord und prägen den Sound von BLUE ÖYSTER CULT. Bedeutet, die Songs pendeln zwischen Hard Rock, AOR und poppigen Rock. Letzteres trieft ab und an zu stark aus den Boxen, was im Gesamtkontext von 14 Stücken und knapp einer Stunde Spielzeit auffällt. Es gibt auch den ein oder anderen jazzigen Ausreißer oder die Verwendung von progressiven Elementen, aber hier und da wird es dann doch sehr kitschig wie in dem Doppelschlag “Box In My Head” und “Tainted Blood”.
Auf der anderen Seite gibt es aber auch den ein oder anderen sehr Gitarren-lastigen Track wie “Stand And Fight”, der die Verhältnisse wieder gerade zieht. Die Songs gestalten sich in ihrem Rahmen abwechslungsreich und variabel, was in Summe gut ist, da ansonsten wohl Langeweile aufgekommen wäre.
Die Produktion ist dem Ganzen sehr angemessen, sehr klar, und nicht allzu druckvoll.
Nicht jedes Stück auf “The Symbol Remains” kann überzeugen, aber am Ende sind immer noch genug starke Songs auf diesem neuen Album von BLUE ÖYSTER CULT dass ich sagen kann, dass es sich um ein durchaus gelungenes Comeback handelt!

Fazit
Ein durchaus gelungenes Comeback Album einer Kultband
10
von 15
Interessant
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!