Invincible Force – Decomposed Sacramentum

Albumtitel

Decomposed Sacramentum

Label/Vertrieb

Dark Descent Records/Soulfood

Veröffentlichung

22.10.2020

Laufzeit

27:05 Minuten

Als schulmäßige Thrash Metal Band gestartet, haben die vier Chilenen von INVINCIBLE FORCE den Sound der Band zunehmend radikalisiert. War man bei Gründung im Jahr 2007 noch eher in den Gefilden von DESTRUCTION unterwegs, von denen man sich auch direkt mal den Bandnamen borgte, so ging die Reise zunehmend mehr in Richtung Death Metal. Geschadet hat es nicht.

Mit „Decomposed Sacramentum“ liefern INVINCIBLE FORCE nämlich eine Platte ab, die Fans beider Genres erfreuen dürfte. Brutal genug, um Freunde des Death Metal zum Schwärmen zu bringen und dennoch mit genug Rotz und Riffs gesegnet, um Anhänger des frühen Thrash Metal zu erfreuen. „The Covevant“ dürfte gerade Letztgenannte zum freudigen Sabbern bringen. Der Titeltrack dagegen kommt so breitbeinig walzend um die Ecke, wie man es sich von einer Death Metal Band nur wünschen kann, nur um sich dann in furiose Raserei zu steigern. Großes Tennis. Fünf Jahre nach dem Debüt „Satan Rebellion Metal“ (was ein geiler Titel!) lassen INVINVCIBLE FORCE eigentlich nur zwei Wünsche offen: Zum einen den, dass es nicht wieder fünf Jahre bis zum Nachfolger von „Decomposed Sacrmentum“ dauert und zum anderen den, dass dieser vermaledeite Virus endlich verschwindet und die Band es nach Europa schafft – dürfte ein Abriss allererster Kajüte werden.

Fazit
INVINCIBLE FORCE tanzen auf zwei Hochzeiten und legen beide Feierlichkeiten in Schutt und Asche. Es spielt keine Rolle, ob ihr Death Metal oder Thrash Metal liebt – INVINCIBLE FORCE werden beiden Lagern gefallen.
11
von 15
Gut
People try to contain things by putting them into categories. I don't.