Dritte Wahl – 3D

Albumtitel

3D

Label/Vertrieb

Dritte Wahl / Indigo

Veröffentlichung

18.09.2020

Laufzeit

50:43 Minuten

Seit über 30 Jahren halten nun DRITTE WAHL die Deutsch Punk Rock Fahne hoch und gehören aus meiner Sicht, zur absoluten Speerspitze des Genres. Diesen Status zementieren sie nun mit ihrem 11. Album „3D“.  Keine andere Band hat es in den letzten Jahren geschafft, so konsequent zu liefern und da stellt auch der neue Silberling keine Ausnahme dar.

Im Gegensatz zu vielen anderen Punk Bands die vor 30 Jahren oder noch länger ihre ersten musikalischen Schritte unternommen  haben, verlieren Dritte Wahl niemals ihre Erkennungsmerkmale und schaffen es egal ob textlich oder musikalisch auf der Höhe der Zeit zu sein. Woher sie ihre Frischzellenkur regelmäßig herbekommen, würde mich mal interessieren!

Nummern wie „Fabelhafte Voraussetzung“ die auch zu meine, Anspiel-Tipp gehört, sind einfach auf den Punkt. Der Song repräsentiert für mich den idealen Mix aus allen Zutaten der ein guten „Punkrock“ Song benötigt und der zeitgleich auch die LP gut widerspiegelt. Das Rezept für diese Mixtur ist einfach gehalten:

  1. Zu jeder Zeit die richtige Härte, wenn es der Text erfordert
  2. Das richtige Timing für einen guten Spannungsbogen, auch wenn es bedeutet das Tempo mal zu drosseln
  3. Beende dein Werk mit einem kleinen Überraschungseffekt. In diesen Fall eine sehr gelungene Keyboard Passage
  4. Sorge dafür, dass dein Song zum Ohrwurm wird

Fertig! Ergebnis: guter Stoff! Wobei ich das Punk Rock in diesen Fall wirklich in Anführungsstrichen gesetzt habe, weil er schon einige Einflüsse in Richtung Metal hat.

Diese Rezeptur findet man auch bei der Titelauswahl übertragen wieder, es gibt genug Härte auf dem Album aber auch immer wieder ruhigere Töne. So haben es immerhin zwei Balladen auf die LP geschafft. Ansonsten gibt es viel gewohnte Dritte Wahl Kost auf der Scheibe wie ihre Auskopplung „Was zur Hölle !?“ schon andeutete und das ist gut so!  Man merkt den Jungs an wie viel Erfahrung sie einfach haben und das spiegelt sich in allen Bereichen wider. Alles ist im Fluss, egal ob das die Kompositionen, Produktion oder eben das Handwerkliche betrifft, hier gibt es nichts zu meckern.

Textlich ist DRITTE WAHL selbstverständlich auch wieder auf der zeitlichen Höhe und finden immer die richtigen Worte zu allen Themen welche stellenweise alles andere als leichte Kost sind und mir schon mal das Grinsen aus der Fresse haut.

Fazit
DRITTE WAHL zeigen wie moderner Punk Rock funktionieren kann, ohne dabei seine Wurzeln zu vergessen. Für mich jetzt schon einer der besten Platten des Jahres, innerhalb von Deutschland allemal!
13
von 15
Hervorragend
Autor
"Wenn man einmal dem Metal verfallen ist, ändert man seine Gesinnung nicht einfach von heute auf morgen." ( Parramore McCarty, Warrior)