Vicious Rumors – Celebration Day

Albumtitel

Celebration Day

Label/Vertrieb

Steamhammer / SPV

Veröffentlichung

28.08.2020

Laufzeit

46:48 Minuten

Die Amerikaner Vicious Rumors bleiben am Ball! Seit 1979 steuert Gitarrist Geoff Thorpe die Band, oft gab es Musiker-und Sängerwechsel, auch dieses Mal sind satte drei Mitglieder neu an Bord. Geblieben ist nur Thorpe und sein langjähriger Drumkollege Larry Howe. Ziemlich abtörnend ist nur das Cover, aber wenigstens ist das Originallogo immer noch an Bord! Der neue Sänger Nick Courtney gefällt mir ganz gut, da er von hart bis zart alles abdeckt und auch dank geschicktem Songwriting mit manchen Strophen an 90er Jahre Hochzeiten mit Carl Albert (RIP!) erinnert. Diese musikalischen Deja Vus hat Thorpe toll eingebaut. Die Mischung aus US-/ Power Metal und melodischem Thrash zündet immer noch Bombe und hat auch 2020 keine Abnutzungserscheinungen, obwohl die Scheibe schon 1-3 Umdrehungen braucht um bei mir richtig zu zünden.

“Celebration Day” ist eine klassische VR Scheibe die neue und alte Fans sicherlich zufrieden stellen wird, wobei frühe Bandhighlights nicht mehr getoppt werden. Wer erwartet das heutzutage schon von solch alteingesessenen Helden? Ich nicht! Vicious Rumors müssen sich mit dieser Leistung nicht vor den ganzen Jungspunden und Newcomern verstecken, im Gegenteil. Das Teil hier zeigt es vielen Formationen wie es richtig geht – mit Biss!

Fazit
Keine schlechte Scheibe in der langen Discographie der Amerikaner, aber auch kein wirklicher Klassiker!
11
von 15
Gut
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)