Stormzone – Ignite The Machine

Albumtitel

Ignite The Machine

Label/Vertrieb

Metalapolis Records / DA Music

Veröffentlichung

31.07.2020

Laufzeit

61:27 Minuten

Mein Gott, die 2004 gegründeten Nordiren Stormzone habe ich die letzten Jahre komplett aus den Augen verloren! Das letzte Werk was ich kenne ist das 2011er Studioalbum “Zero To Rage” was noch beim bekannten und renommierten deutschen Steamhammer Label erschienen ist. Danach sind noch drei Scheibe oft nur als Import und bei einem kleinen Label bei uns erschienen, krass! Die waren echt fleißig und nun erscheint der siebte Silberling “Ignite The Machine” auch wieder auf einem deutschen Label, Metalapolis Records. Auch mit dem neuen Werk werde ich als Hörer und Kenner der Band nicht enttäuscht! Der gemäßigte, aber nicht cheesige Heavy / Power Metal der Iren hat auch einiges an Hard Rock Vibes und ist zeitlos gut gemacht. Der sehr melodische Gesang von Frontmann John “Harv” Harbinson passt auch richtig gut dazu.

Kein schlechtes Lied ist an Bord, eine Ballade ist auch dabei und am Ende huldigen sie gekonnt bei “This Is Heay Metal” der Musik an sich und haben der wirklich langen Scheibe einen tollen Abschluss gegönnt! Sympathische Scheibe für alle Tageszeiten.

Fazit
Metal aus Nordirland bekomme ich auch nicht oft vor die Nase, wenn dann ist es zum Glück so gut wie bei Stormzone!
11
von 15
Gut
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)