VOLTURYON – XENOGENESIS

Albumtitel

Xenogenesis

Label/Vertrieb

ViciSolum Productions

Veröffentlichung

24.07.2020

Laufzeit

38:52 Minuten

Schweden ist und bleibt ein schier unerschöpflicher Quell an Musik, und damit meine ich alle Genres die es gibt. Im Bereich Death Metal wage ich auch zu behaupten dass die Skandinavier den Weltmeister Titel inne haben. Denn schon kommt mit VOLTURYON die nächste Band um die Ecke und stellt ihr neues Album “Xenogenesis” auf den Tresen. Die Truppe ist mir unbekannt, existiert aber schon seit 2006 und hat in dieser Zeit bereits drei vollständige Alben rausgebracht. Vielleicht liegt es daran dass VOLTURYON nicht DEN klassischen, schwedischen Death Metal zocken wie man es sofort im Ohr hat. Bei dem Quintett aus Borlänge gibt es keine HM2 Verzerrer an den Gitarren, vielmehr orientiert man sich eher an amerikanischen Vorbildern des Death Metal. Das bedeutet, dass es eher mal komplexer zu Werke geht, hektische Parts sich mit groovenden Strukturen abwechseln und generell der Kern innerhalb der Lieder auf Abwechslung liegt. Tatsächlich würde ich sogar soweit gehen und sagen, dass sich auch bestimmte Elemente des Deathcore sich hier wiederfinden. Einige Breakdowns innerhalb der Tracks lassen diese Gedanken unweigerlich aufkommen.
Auf der anderen Seite bedeutet dies aber auch, dass “Xenogenesis” nicht so eingängig ist wie manch anderes Death Metal Kaliber. Hier muss man schon bei der Stange bleiben um nicht den Faden zu verlieren. Wer sein Todesblei also gern etwas ausgefallener und komplexer mag, ist bei VOLTURYON an der richtigen Adresse.
Über dem musikalischen Gewitter thront das zwar reicht eindimensionale, aber trotzdem gute Gebrüll von Frontmann Mikko Voutilainen. In diesem Bereich hätte ich mir etwas mehr Variationen gewünscht. Bezüglich der Produktionen bleiben keine Wünsche offen. Druckvoll und detailliert knallt “Xenogenesis” aus den Boxen. Für Death Metal Verhältnisse vielleicht etwas zu steril, andererseits wäre es aber auch Blödsinn facettenreiche Sings mit einer rumpeligen Aufnahme selbst zu zerstören.
VOLTURYON schaffen einen interessanten Spagat zwischen zwei Extremen, allein aus diesem Grund sollte sich der geneigte Fan mal mit “Xenogenesis” beschäftigen.

Fazit
Death Metal der etwas komplexeren Sorte!
11
von 15
Gut
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!