SHALLOW WATERS – BED OF SNAKES

Albumtitel

Bed Of Snakes

Label/Vertrieb

Eigenproduktion

Veröffentlichung

26.07.2020

Laufzeit

49:21 Minuten

Manchmal, und völlig unvermittelt, findet man in den ganzen Veröffentlichungen, die einen als Schreiberling eines Online Magazins so erreichen, eine echte Perle. Eine Band, deren Namen man noch nie vorher gehört hat. Vielleicht sogar mit einer Art der Musik, die nicht zwingend zu den eigenen, favorisierten Stilen gehört. Aber wenn man dann “diese” Scheibe hört und vom ersten Moment völlig fasziniert ist, dann weiß ich wieder warum ich das hier gerne mache.
Somit wären wir bei SHALLOW WATERS, eine noch recht frische Band aus Spanien, die mit  “Bed Of Snakes” ihr Debüt vorliegt. Und das hat es absolut in sich! Eine fesselnde Mischung aus Post Black Metal, Atmosphäre und Melodic Death Metal bekommt man schon im Opener “Approaching The Unknown” um die Ohren gehauen dass es eine wahre Freude ist. Die weiteren 45 Minuten sind eine echte Freude. Mal wird das Tempo ein wenig angezogen um den Black Metal Anteil wieder etwas mehr zu gewichten. Dann wiederum ertönt im Refrain eine lieblich Frauenstimme und garniert den Song mit ihrer Abwechslung. Aber auch sonst ist der Gesang sehr abwechslungsreich. Während Frontmann Pablo Egido der Mann fürs Grobe ist, kümmert sich Gitarrist Andres Pestan Hidalgo um den cleanen Part. Großartig!
Die Musik ist immer wieder von tollen Riffs durchzogen, die sich umgehend im Gehörgang festsetzen. Aber auch die Atmosphäre und die einhergehende Stimmung kommen nicht zu kurz und in Symbiose mit den Gitarren und der Rhythmusfraktion bilden sie eine richtig starke Mischung.
Beim ersten Durchlauf von “Bed Of Snakes” kamen mir die Referenzen HARAKIRI FOR THE SKY, SAOR sowie das letzte Meisterwerk von CHAPEL OF DISEASE. In den etwas ruhigeren Momenten kamen mir auch Erinnerungen an alte AMORPHIS Songs auf, aber das wirklich nur am Rande.
SHALLOW WATERS haben aus dem Stand mal eben richtig einen abgeliefert und es ist mir absolut schleierhaft dass die Jungs noch ohne Plattenvertrag sind. Ich bin der festen Überzeugung dass dies nicht mehr lange der Fall sein wird. Und am meisten würde ich mich freuen die Scheibe mal live in einem kleinen Club zu hören. Gut, das wird halt noch etwas dauern, aber bis dahin kann man sich weiterhin an “Bed Of Snakes” erfreuen.
Die Scheibe kann über Bandcamp bezogen werden.
https://shallow-waters.bandcamp.com/releases

Fazit
Ein Hammer Debüt! Ganz starke Mischung aus Atmosphäre, Melodie und Post Black Metal! Reinhören ist Pflicht!
14
von 15
Geniestreich
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!