Martyr – Fists Of Iron (EP)

Albumtitel

Fists Of Iron (EP)

Label/Vertrieb

Gates Of Hell Records/Soulfood

Veröffentlichung

24.07.2020

Laufzeit

25:39 Minuten

Männer allein im Keller – eine Geschichte voller Unglücke. Im schlimmsten Fall entwickeln sich dort krude Ideologien und gewalttätige Phantasien. Da sind Heimwerker-Unfälle schon harmloser und lassen höchstens die Krankenversicherung grausen. Um den Rest, der sich da wohl dann auch ereignet, hüllen wir besser den Mantel des Schweigens und freuen uns, dass Nicolas Peter lediglich seiner Leidenschaft für Heavy Metal frönt.

Der gute Herr Peter macht sich also selbst eine Heavy Metal Band und bedient Gitarren, Bass und Schlagzeug. Wer die NWoBHM mag, oder auch frühen deutschen Heavy Metal, der kann dabei gerne zuhören. Ich hatte meinen Spaß. Klassisches Artwork, geschmackvoll stilsichere Auswahl der Songtitel und solides Handwerk. Da kann ja auch nix mehr schiefgehen. Neben dem Titeltrack und dem Rausschmeißer „Nothin` But Metal“ der wunderbar aus den Boxen stapft, bekommt auch das Instrumental „Thunder“ meine Empfehlung.

Fazit
Freunde des wahren Stahls, greift bedenkenlos zu! Hier stimmt das ganze Paket aus Performance, Songwriting und Artwork.
10
von 15
Interessant
People try to contain things by putting them into categories. I don't.