STEVE HACKETT – GENESIS REVISITED: LIVE AT THE ROYAL ALBERT HALL

Albumtitel

Genesis Revisited: Live From The Royal Albert Hall

Label/Vertrieb

Inside Out/Sony

Veröffentlichung

12.06.2020

Laufzeit

135:53 Minuten

Gibt es einen Musikliebhaber dem man STEVE HACKETT explizit vorstellen muss? Nein? Dachte ich’s mir doch. Mit “Genesis Revisited: Live At The Royal Albert Hall” präsentiert STEVE auf zwei Live-CDs und mit weit über zwei Stunden Spielzeit all die unvergesslichen Klassiker seiner ehemaligen Band GENESIS. Die Aufnahme stammt aus dem Jahre 2013, von einem restlos ausverkauften Auftritt in der wohl bekanntesten Londoner Konzerthalle. Unterstützt wurde er, neben den Mitgliedern seiner Live-Band, durch solch hochkarätige Gastmusiker wie JOHN WETTON, RAY WILSON, AMANDA LEHMANN und ROINE STOLT.
Die 18 Titel stammen aus der frühen GENESIS-Ära der 70er Jahre, also aus der Zeit, als die Plattenfirmen noch nicht darauf bestanden, dass die Musiker mit jeder Platte radiotaugliche Single-Auskoppelungen veröffentlichten. Und wer in dieser Zeit mit dieser Musik aufwuchs, der bekommt bei diesen anspruchsvollen und überlangen Nummern Gänsehaut und feuchte Augen. Natürlich ist nicht alles originalgetreu – mal davon abgesehen, dass STEVE sich in den letzten 4-5 Dekaden enorm weiterentwickelt hat, steht ihm der Ausnahmegitarrist ROINE zur Seite. So werden in einigen Songs Doppelsoli zelebriert, die als virtuos bezeichnet werden können und die man von GENESIS in dieser Form nicht gewohnt war. Ein weiteres Beispiel ist AMANDAS Gesang in dem gänzlich akustisch eingespielten “Ripples”. Aber auch Jazz- und Soul-Einflüsse wurden in den Klassikern verarbeitet (z.B. “I Know What I Like”). Der kristallklare und dennoch so fetter Sound lässt sich natürlich auch nicht mit dem, des GENESIS-“Live”-Albums aus den 70er Jahren vergleichen. Man kann jedoch getrost behaupten, die Vibes und die Originalität der frühen GENESIS wurden meisterhaft vermittelt.
Noch etwas für all diejenigen, die STEVE und GENESIS REVISITED live erleben möchten: z.Z. wird deren Teilnahme bei Night Of The Prog 2021 diskutiert.

Fazit
Ein Muss für alle Hackett- und Genesis-Fans!
14
von 15
Geniestreich