My Heavy Memory – Clarity

Albumtitel

Clarity

Label/Vertrieb

Eigenproduktion

Veröffentlichung

2020

Laufzeit

33:18 Minuten

Das Cover des Albums „Clarity“ der Truppe My Heavy Memory aus der Bay Area in Kalifornien erinnert mich irgendwie an den letzten Indiana Jones Streifen.  Ansonsten ist die Formation für mich ein total unbeschriebenes Blatt. Sie haben auch 2013 bisher ihre einzige EP veröffentlicht. Die Amerikaner liefern auf dieser toll aufgemachten Eigenproduktion in nur 33 Minuten ein sehr abwechslungsreiches Gebräu aus Hard Rock und Metal mit einer Qualität die ich so nicht erwartet habe. Das ist alles sehr professionell und recht packend gestaltet worden. Manchmal klingt die Chose nach DIO, dann wie Iced Earth oder eine andere Band. Sänger David Hechim macht einen echt guten Job. Das Ganze hat aber durchaus Charme, einen guten Sound und dürfte Hard Rock und Metal Fans gefallen. Gerade die große Abwechslung und das trotzdem stimmige Gesamtwerk überraschen und erfreuen mich als Hörer.

Genrefans können an der guten Scheibe sicherlich ihre Freude haben!

Fazit
Immer toll was der US-Undeground doch für klassische Metalbands am Start hat!
11
von 15
Gut
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)