Ancient Curse – The New Prophecy

Albumtitel

The New Prophecy

Label/Vertrieb

Pure Steel Records / Soulfood

Veröffentlichung

29.05.2020

Laufzeit

57:29 Minuten

Ein knackiger Bandname, ein starkes Albumcover, aber von den Bremern Ancient Curse habe ich zu meiner Schande noch nie gehört! Tja, die Combo die mit der gelungenen Mischung Prog Power Metal und etwas Thrash daherkommt war auch lange im Dornröschenschlaf! Das letzte Album “Thirsty Fields” ist aus dem Jahre 1998! Höchste Zeit also für ein neues Langeisen. Das wurde auch mit “The New Prophecy” nun herausgebracht. Das starke Artwork ist dabei ein echter Hingucker. Teilweise haben die Musiker bei den verblichenen Sons Of Season gespielt, deren Ex-Mitglieder Henning Basse (Gesang, Ex-Firewind) und Keyboarder Oliver Palotau (Kamelot) auch ein kurzes Gastspiel haben. Kurioses am Rande: Die Stimme vom Gitarristen und Sänger Pepe Pierez erinnert mich ohne diese Infos auch immer an Herrn Basse. Das klingt echt gut. Zeitloser Power Metal mit leichter Prog Kante und einem Stil der gar nicht so nach deutscher Band klingt. Was mich wundert ist die Tatsache, dass die Truppe oft zu überlangen Liedern tendiert, jedoch ohne zu langweilen oder gar Zeit zu schinden. Nur zwei der neun Lieder sind unter fünf Minuten.  Was den Jungs fehlt ist ein oder zwei richtige Hits.  Ancient Curse machen Spaß und haben durchaus Potential auf der ganzen Welt von Genrefans wahrgenommen zu werden!

Fazit
Comeback nach Maß von einer Band mit einem zeitlosen und knackigen Stil!
11
von 15
Gut
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)