VELKHANOS – THE WRATH

Albumtitel

The Wrath

Label/Vertrieb

Art Gates Records

Veröffentlichung

26.06.2020

Laufzeit

46:24 Minuten

VELKHANOS aus Spanien sind noch eine recht junge Band, gerade einmal vor zwei Jahren gegründet, und doch hat man schon eine EP und drei Singles veröffentlicht. Auf der faulen Haut liegen die fünf Kollegen zumindest nicht. Und auch in der Spielart sind VELKHANOS recht unkonventionell. Der Pressetext spricht von Melodic Death Metal, mit einer gewissen Vorliebe für klassischen Heavy Metal. Im großen und ganzen stimme ich dem auch zu, aber ganz so einfach ist es dann doch nicht. Der melodische Death Metal driftet auch gerne mal in recht heftige Gefilde ab. Und auch auch die klassischen Heavy Metal Anteile verirren sich im Power oder sogar Symphonic Metal. Die Abwechslung kann man VELKHANOS definitiv nicht absprechen. Allerdings gebe ich auch zu Bedenken dass nicht jeder Song wirklich ausgereift klingt. So gut gewisse Arrangements und überraschende Wendungen auch sind, es gibt immer wieder Stellen die mich als Hörer ein wenig irritiert zurück lassen. Da ist noch Luft nach oben.
Viel mehr verwundert bin ich aber über die stimmliche Leistung von Frontfrau Miriam Ortiz. Klar, die cleanen Gesangsparts lassen entweder auf eine (zumindest halbwegs) klassische Ausbildung oder einem echten Naturtalent schließen. Aber die Growls? Die sind so tief und klingen so extrem maskulin dass ich mir es einfach nicht vorstellen kann, dass eben diese Geräusche aus der gleichen Kehle stammen wie die anderen Gesänge. Entweder wurde hier massiv die Stimme gepitcht, oder einer der anderen (männlichen) Musiker grunzt hier ins Mikro. Ansonsten glaube ich das erst wenn ich die Truppe live gesehen habe.
Grundsätzlich gilt für den abwechselnden Gesang das gleiche wie für die Musik. Größtenteils in Ordnung, aber stellenweise noch Potential liegen gelassen.
Die Produktion ist für meinen Geschmack ein wenig zu dünn geraten, Bass und Schlagzeug fehlt ein wenig der Punch bei der doch recht drückenden Musik. Ansonsten ist alles okay, die Details sind ohne Probleme wahrnehmbar.
“The Wrath” ist ein Debüt mit mehr positiven als negativen Aspekten. Den Mut einen bunten Stilmix auf den Markt zu werfen muss man VELKHANOS anrechnen.Und ich würde behaupten dass die Band Potential hat, das deutet sich ein einigen gelungene Stücken an. Wer Bock auf eine abwechslungsreiche Dreiviertelstunde hat sollte hier zuschlagen.

Fazit
Abwechslungsreiche Scheibe mit den Grundzutaten Melodic Death Metal & Power Metal!
10
von 15
Interessant
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!