V. A. – THE EPIC SIDE OF HEAVY METAL

Albumtitel

The Epic Side Of Heavy Metal

Label/Vertrieb

Golden Core/ZYX Music

Veröffentlichung

19.06.2020

Laufzeit

79:38 Minuten

Homepage

Die Stilrichtung Epic Metal erfreut sich in den letzten Jahren einer größer werdenden Beliebtheit, wobei die Definition nicht immer ganz klar erscheint. Episch bedeutet für mich, dass die Musik über eine gewisse Erhabenheit verfügt, aber auch träumerisch und verspielt sein darf. Textlich darf es dabei gerne um mystische Themen gehen und der Songlänge sind nach oben keine Grenzen gesetzt. Sich fallen lassen, in die Musik eintauchen und sie bewusst zu konsumieren. Das ist das Faszinierende an dieser Spielart. Neudi, der vor dem plötzlichen Tod von Mark Shelton, bei Manilla Road das Schlagzeug bediente, hat auf knapp 80 Minuten einige Schätzchen zusammengestellt, sodass sich jeder, der noch nicht so tief in der Materie steckt, einen Überblick verschaffen kann und vielleicht die ein oder andere Band für sich entdecken kann. Die Zielgruppe zuckt bereits beim Cover zusammen und greift schon vorsorglich zum Geldbeutel.

Da es sich zum Teil um Material handelt, welches bei Golden Core bereits erschienen ist, wird diese CD zum Special Price angeboten. Das Booklet enthält neben einführenden Liner Notes auch Infos über jede Band, sowie Fotos.

 

1 )  MANILLA ROAD – The Deluge (8:22)

2 ) GRIFFIN (USA) – Flight Of The Griffin (6:03)

3 ) CUTTY SARK – Vultures In The Air (7:55)

4 ) WISHBONE ASH – The Warrior (Live) (5:30)

5)  DARK WIZARD – Evil Spirits (6:51)

6 ) WITCHFYNDE – The Lord Of Sin (6:21)

7 ) TEMPEST (Ger) – Control The World (7:57)

8 ) SUDDEN DEATH (Ger) – Dust In The Wind (7:25)

9 ) VIRON – Sniper (11:09)

10) JAGUAR – As The Crow Flies (4:03)

11)  ECONOMIST – The Night That Lasts A Thousand Years (6:04)

12) Outro: MANILLA ROAD – Morbid Tabernacle (1:52)

Heavy Metal is Immortal!