HOUSE OF LORDS – New World – New Eyes

Albumtitel

New World – New Eyes

Label/Vertrieb

Frontiers/Soulfood

Veröffentlichung

12.06.2020

Laufzeit

48:36 Minuten

Gegen Ende der goldenen 80er etwas unterschätzt und deshalb mit einem Bekanntheitsdefizit versehen, tragen HOUSE OF LORDS seit vielen Jahren sehr verlässlich, die Flagge des melodischen Hardrocks. Das gleichnamige Debüt hatte 1988 mit „Pleasure Palace“ oder der Megaballade „Love Don’t Lie“ MTV-Stuff ohne Ende und ein gewisser Gene Simmons saß an den Reglern. Doch wurde die Band nicht groß genug, um es unbeschadet durch die schwierigen 90er zu schaffen. Bandboss und Sänger James Christian gab aber nie auf und steuert die Truppe nun seit vielen Jahren in sicherem Fahrwasser, mit regelmäßigen Veröffentlichungen.

„New World – New Eyes“ verfügt über einen guten Sound, der vor allem auch der Gitarre ihr Recht lässt. Mit Mark Spiro (der bei Frontiers gerade eine Greatest Hit-Scheibe an den Start bringt) hat man sich einen zusätzlichen Songwriter an Bord geholt. Und dieser Mann kann Hits. Das hat er als Songwriter für sich und andere Künstler in der Vergangenheit vermehrt bewiesen. So wirkt die Scheibe am Ende breiter aufgestellt, als wir das bisher von der Band kannten. Das schöne „Perfectly (Just You And I) ist typischer HOL-Stoff. Eine perfekt erzählte Liebesgeschichte, als Halbballade dargeboten und mit einem schmachtenden Refrain versehen. Doch es geht dieses Mal auch in Richtung internationaler Stadionrock. Wenn ich Hymnen wie „The One“ oder den Titelsong höre, bzw. das melodische Meisterwerk „The Summit“ zum Abschluss, dann ist klar, dass HOUSE OF LORDS eines ihres besten Alben abgeliefert haben und eine drei Viertelstunde beste Hardrock-Unterhaltung bieten, die perfekt zu einem lauschigen Sommer passt.

Fazit
Melodischer Hardrock in seiner besten Form, mit einigen potentiellen Hits an Bord.
12
von 15
Edelstahl
Heavy Metal is Immortal!