EISREGEN – LEBLOS

Albumtitel

Leblos

Label/Vertrieb

Massacre Records/Soulfood

Veröffentlichung

19.06.2020

Laufzeit

60:47 Minuten

Man kann über EISREGEN vieles denken und sagen, aber es gibt so ein paar Punkte über die man nicht diskutieren kann. Da wäre der stete Fluss an Veröffentlichungen auf den man sich bei den Thüringern verlassen kann. Keine zwei Jahre sind seit dem letzten Album “Fegefeuer” vergangen. Und da in diesem Jahr der 25. Bandgeburtstag statt finden sollte, war auch ein Festival etc. geplant. Das wird aber (wie nahezu ja alle anderen Festivals auch) dann im Jahr 2021 nachgeholt. Aber so gibt es neues Futter in Form der neuen CD “Leblos”.
Worauf man sich ebenfalls bei den Kollegen Yantit und Blutkehle verlassen kann ist die musikalische Spielart. Da wird so gut wie nie experimentiert und der Fan und Sympathisant bekommt genau das was er erwartet. Nennt man es nun Dark Metal, Goth Rock, Gothic Metal oder GothBlackDeath Metal; wo EISREGEN drauf steht ist auch EISREGEN drin. Heißt im Klartext extrem stumpfe Mucke mit noch stumpferen Texten.
Und das ändert sich auf “Leblos” nicht. Auch wenn der Beginn des neuen Rhetorik Tiefschlags mit “Ruhe Sanft” fast schon zu ruhig ausfällt, und auch im weiteren Verlauf öfter mal auf Piano und Geige zurückgegriffen wird (“1000 Jahre Nacht” oder auch “Atme Asche”), so kommen EISREGEN doch immer wieder auf ihre altbekannte Formel zurück. Stumpf ist Trumpf, und zwar in allen Belangen.
Und wenn man denkt “schlimmer kann das ja nicht werden”, dann legen EISREGEN noch einen oben drauf. Denn als Bonus befindet sich auf “Leblos” noch eine weitere CD. Hier haben die Herren unter dem Pseudonym DIE RÄUDIGEN RENNSTEIGREBELLEN vier weitere Songs aufgenommen, die sich eigentlich nur um das Thema “Saufen” drehen, und mit deren Hilfe wohl der Ballermann auf Mallorca erobert werden soll. Eigentlich vermutet man hinter derart infantiler Scheiße aus Funpunk und Heimatmusik einen Parodisten wie Oliver Kalkofe oder ähnliches, aber anscheinend meinen es EISREGEN “bierernst”, auch wenn sie in einem Statement betonen dass die extra CD bei “nicht-gefallen” doch gerne entsorgt werden darf. Was für ein Tinnef, warum dann diese Rohstoffverschwendung? Dann hätte man die Songs doch auch als gratis Download anbieten können!
Denn dafür ist die Band auch wieder zu clever, dass hat sie schon früher mit ihren bewussten Provokationen bewiesen. Ich fresse einen Besen wenn nicht wenigstens einer dieser Songs in das Live Repertoire von EISREGEN übernommen wird.
EISREGEN liefern mit “Leblos” viel Gegenwert fürs Geld, auch das ist ein Punkt den man der Kapelle positiv anrechnen muss. Die Produktion ist druckvoll geraten, da wurden keine Kompromisse gemacht.
EISREGEN polarisieren immer noch, daran ändert das neue Album “Leblos” gar nichts. Fans werden hier eh zu schlagen, und auch für Neueinsteiger ist der Silberling geeignet, zeigt es die Band doch von seiner abwechslungsreichen Seite. Aber komm mir keiner damit ich hätte ihn nicht vorgewarnt!

Fazit
Eisregen halt.......
5
von 15
Kontrovers
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!