STINKY – OF LOST THINGS

Albumtitel

Of Lost Things

Label/Vertrieb

M-Theory

Veröffentlichung

12.06.2020

Laufzeit

32:12 Minuten

Wird mir im Pressetext STINKY noch als Melodic Hardcore empfohlen muss ich nach dem Genuss des Albums “Of Lost Things” das Wort “melodic” streichen. Oder sagen wir es anders: während die Musik auch mal im mittleren Tempo bleibt schreit sich Frontfrau Claire in einer beachtlich aggressiven Art die Seele aus dem Leib. Hinzu kommen die üblichen Bandshouts bei einigen Songs um den Refrain zu untermauern. Ansonsten muss ich sagen dass STINKY zwar ein wenig Abwechslung auf “Of Lost Things” anbieten, im großen und ganzen sich aber immer ihrem Muster treu bleiben. So ist die Qualität der elf Songs durch die Bank gut, einen richtigen Hit oder einen sofortigen Ohrwurm Kandidaten konnte ich allerdings nicht ausmachen. Auch ist die Nummer mit der längsten Laufzeit “Spring Letter” eher semi-unterhaltsam. Klar probieren sich STINKY hier etwas aus, aber wirklich spannend macht es den Song nicht. Das anschließende “Rough Diamond (unplugged)” ist da schon eher ein angenehmerer Rausschmeißer und erinnert ein wenig an “Live For Better Days” von IGNITE.
“Of Lost Things” ist ein recht überdurchschnittliches Hardcore Album einer noch recht jungen Truppe aus Frankreich, dem man als aufgeschlossener Hardcore / Melodic Punk Fan eine Chance geben sollte.

Fazit
gute Hardcore/Melodic Punk Scheibe mit aggressivem Gesang!
10
von 15
Interessant
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!