Sinisthra – The Broad And Beaten Way

Albumtitel

The Broad And Beaten Way

Label/Vertrieb

Rockshots Records

Veröffentlichung

12.06.2020

Laufzeit

42:39 Minuten

Von den Finnen Sinisthra habe ich noch nie gehört! Kunststück, denn das Projekt mit Amorphis Sänger Tomi Joutsen hat sein letztes akustisches Lebenzeichen und Debüt 2005 (!) herausgebracht, das Album heißt „Last Of The Stories Of Long Past Glories”. Joutsen war die letzten Jahre live und auch in Sachen Album mit Amorphis sehr aktiv und mich überrascht es sehr, dass nun mit “The Broad And Beaten Way” ein neues Werk erschienen ist. Das kommt mit einem irgendwie seltsamen Artwork daher, was aussieht als wären verschiedene Motive mit einer Schere ausgeschnitten und als Collage zusammengeklebt worden, aber egal. Joutsens Stimme steht im Mittelpunkt von zeitlosem Gothic Metal wie er Anfang der 2000er noch viel zahlreicher aus dem Land der 1000 Seen kam. Obwohl ein Keyboarder an Bord ist regieren hier eher melancholische Gitarren, die Keys sind geschickt im Hintergrund und sorgen da für Atmosphäre. Joutsen singt klar und gut, Growls sind keine an Bord. Manchmal ist das Ganze leicht doomig, meist in Midtempo und tolle Musik für die Abendstunden. Im Prinzip erinnert das Ganze leicht an Amorphis, aber nur wegen Joutsens markanter Röhre und da Sinisthera quasi fast im gleichen Genre angesiedelt sind. Insgesamt keine schlechte Scheibe, für Finnland und Amorphis Fan vielleicht sogar essentiell!

Fazit
Amorphis Fans müssen hier zuschlagen!
11
von 15
Gut
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)