Killing A Lion – Bombs of Affection

Albumtitel

Bombs of Affection

Label/Vertrieb

Boersma Records / Edel

Veröffentlichung

27.03.2020

Laufzeit

38:35 Minuten

Ursprünglich als Studioprojekt gestartet wurde aus den Deutschen Killing A Lion eine richtige Band aus vier Musikern! Das mit genug Vorlaufzeit entstandene Album “Bombs Of Affection” ist das Debütalbum der Truppe und kann sich hören lassen! Ich merke, dass hier erfahrene Musiker am Werk sind die keinen Schnellschuss hingelegt haben. Irgendwo zwischen Modern Metal und Alternative Rock pendeln sich die vier Löwen ein und können immer von der guten Stimme von Frontmann Jörg Imhof zehren. Sie präsentieren den Hörern einen durchaus nicht sterilen Sound, ein cooles, ikonisches Artwork, was zum Bandnamen passt und Lieder mit Stil. Manchmal sind mir die dann zu rockig, ich glaube einen Tick mehr “Metalkelle” hätte hier und da gutgetan. Auch bei den Refrains ist nicht alles Gold, aber der Gesamteindruck ist schon recht gut geworden. Killing ALion klingen null nach deutscher Band, sondern recht international und mit “Gone” eine Power-Ballade an Bord die auch von Bands wie Godsmack stammen könnte. Der unter meiner Rezension verlinkte Videotrack “The Hive” ist aber sicherlich der Hit der Scheibe, inklusive Prog und Reggae (!) Vibes, dabei auch ein gutes Video. Dies nur als Anspieltipps. Killing A Lion sind eine Band mit Potential.

Fazit
Deutsche Band mit internationalem Sound und vielen guten Ideen!
10
von 15
Interessant
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)