The Hirsch Effekt – Kollaps

Albumtitel

Kollaps

Label/Vertrieb

Long Branch Records / SPV)

Veröffentlichung

8. Mai 2020

Laufzeit

48:13

Meine Oma hat immer gesagt “Zur Brunft sein Röhren mächtig schallte, sodass vom Berg das Echo hallte.” Das gilt sicher auch für die mächtigen Musiker von The Hirsch Effekt.
Wer versucht die Band in eine Schublade zu stecken, kann auch gleich wieder nach Hause gehen. Das war schon immer so und auch die neue Platte mit dem Namen „Kollaps“ ändert nichts daran. Die einzige Aussage, die für die Herrn aus Hannover zutrifft, ist, dass sie sicher zu mindestens aus meiner Sicht, zu den besten Bands in Deutschland gehören. Setzt man als Kriterium zumindest das Handwerkliche fest.
Ich habe keine Platte mehr freiwillig so oft in voller Länge in einem Stück gehört. Was auch eine absolute Pflicht ist, denn die Songs taugen alle nicht als Single Auskopplung. Der Silberling funktioniert nur als Gesamtwerk. Wer sich aber die Zeit nimmt und sich die Scheibe bei einem guten Wein anhört, wird mit einem Hammer Album belohnt, was exzellent produziert ist.
“Kollaps” ist durchzogen von vielen technischen Varianten und atmosphärischen Spielereien, die eine Dichte erschaffen, die den Hörer in einen Bann zieht. Aber wehe die drei Paarhufer bekommen Schaum vor dem Mund! Das kommt auf der Platte sehr oft vor, dann walzen sie alles nieder und lassen keinen Stein mehr auf dem anderen. Für alle die sich mit den Hirschen auskennen, sei aber gesagt, dass sie im Vergleich zu dem Vorgängeralbum in der Gesamtheit ihre Härte etwas herausgenommen haben.
Trotzdem haben es The Hirsch Effekt wieder geschafft knallharte Metal-Passagen mit den von verschiedenen Genres innerhalb auch eines Songs, zu verknüpfen. Auch dieses Mal sind Growls und Schreie einem röhrenden Hirsch in der Brunftzeit durchaus würdig.
Was das Thema Rhythmik auf der Platte angeht, spielt man wie gewohnt auf einem Niveau, wovor man als normal sterblicher mal wieder nur den Hut ziehen kann. Ihr dürft gerne mal versuchen die gespielten Takte mitzuzählen. Mir einen einfach 1,2,3,4 kommt da nicht weit. Vor allem die Musiker unter euch sollten mit dem Album einfach Spaß haben. The Hirsch Effekt bedient nicht die breite Masse, ganz klar! Aber wer vertrackten und nicht festen Hörgewohnheiten folgt, hält mit „Kollaps“ ein Meisterstück in den Händen.

Fazit
Das Album ist in jeder Sekunde an jeder Stelle absolut durchdacht. Das Genie beherrscht das Chaos und The Hirsch Effekt eben auch!
15
von 15
Meisterwerk
"Wenn man einmal dem Metal verfallen ist, ändert man seine Gesinnung nicht einfach von heute auf morgen."( Parramore McCarty, Warrior)