ENEVELDE – ENEVELDE

Albumtitel

Enevelde

Label/Vertrieb

Terratur Possessions/Van Records

Veröffentlichung

29.05.2020

Laufzeit

36:30 Minuten

Es ist schon erstaunlich wer alles eine Platte veröffentlichen kann ohne dass man dabei in Erfahrung bringt wer eigentlich dahinter steckt. Gutes Beispiel: ENEVELDE. Keine Homepage, keine Seite bei Facebook, keine Bandcamp Page, keine Videos bei YouTube. Bei Google findet man zwar ein paar weitere Informationen, aber auch nichts was einem weiter hilft. Im Pressetext gibt es dann doch einen Hinweis. Es handelt sich hier um das Solo Projekt des Sängers von MISOTHEIST. Also die Metal Enzyklopädie gezückt, nach den Mitgliedern von MISOTHEIST geschaut und dort erhält man als Antwort : “(none)”. Kein Scherz!
Mittlerweile etwas genauer recherchiert und herausgefunden dass der gute Mann B. Kråbøl heißt. Und weil alle Welt auf das neue Album von MISOTHEIST wartet (ich übrigens nicht) hat er unter dem Namen ENEVELDE mal eine Soloalbum raus gehauen.
Kommen wir jetzt mal zur Musik. Wie nicht anders zu erwarten gibt es auf “Enevelde” tiefschwarzen und ursprünglichen, norwegischen Black Metal zu hören. Die vier Songs sind alle nicht kürzer als 8 Minuten, wurden klassisch stumpf aufgenommen und so klingt die Bass Drum mal wieder wie die guten alten Omo Waschboxen auf denen wir als Kinder auch Schlagzeug gespielt haben. Das mit der Qualität der 4 Lieder ist so eine Sache. Während im Opener “Kroppens Mani” und im dritten Track “Irrgangen” dass Gaspedal durchgedrückt wird und die Gitarren wie ein Schwarm Fruchtfliegen daher kommen, empfinde ich die anderen beiden Songs “Forringelse” und “Daukjøttet” als gelungen. Hier gibt es zwar auch immer wieder den Knüppel aus dem Sack, allerdings sorgen die eingängigen, teilweise schon fast hypnotischen Gitarren Riffs für eine gute Atmosphäre und das Geballer fällt nicht so sehr auf. Dazu spricht oder rezitiert Frontröhre B. Kråbøl in ultra-tiefem Gegrunze seine (vermutlich) norwegischen Texte.
Und das war es dann auch schon. Die Laufzeit geht dann doch recht zackig vorbei, aber mein Bedürfnis die Scheibe erneut zu hören hält sich stark in Grenzen. ENEVELDE haben hier ein Album mit Licht und Schatten veröffentlicht, und ob die Welt darauf wirklich gewartet hat wage ich zu bezweifeln.

Fazit
Old School Black Metal.....wer es braucht......
7
von 15
Zumutbar
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!