FROM HELL – RATS & RAVENS

Albumtitel

Rats & Ravens

Label/Vertrieb

Fastball Music/ Soulfood

Veröffentlichung

22.05.2020

Laufzeit

55:14 Minuten

Och nöö, FROM HELL? Ich erinnere mich mit Grausen an “Ascent From Hell” aus dem Jahre 2014 zurück, wo ich bereits das Album von FROM HELL ertragen musste. Naja, Zeit vergeht, vielleicht hat die Band sich entwickelt, wurden neue Ideen ausgebrütet oder man sich noch inniger mit seinen Instrumenten beschäftigt. Also geben wir der Truppe um Aleister Sin (aka George Anderson) eine zweite Chance.

Knapp eine Stunde später kann ich kurz und bündig sagen: “Rats & Ravens” klingt genau so schlecht wie “Ascent From Hell”. Immer noch ist eine Art Thrash Metal das Grundgerüst, nach wie vor ist es schwierig in den Songs Strukturen auszumachen da oftmals einfach mehrere Melodien gleichzeitig laufen und überhaupt klingen die Stücke so derart unausgereift dass man der Meinung sein könnte die Band hatte nicht 6 Jahre Zeit für dieses Album sondern 6 Tage. Auch handelt es sich wieder um eine Konzept Album, diesmal geht es um eine Hexe blablaba. Sorry, aber wenn die Musik so schlecht is, interessiert mich das lyrische Konzept einfach mal nicht die Bohne. Über alldem thront der der kehlige und heisere Gesang von Frontmann Aleister. Darüber hüllen wir am besten einfach mal den Mantel des Schweigens.
Kommen wir zur Produktion, eine weitere große Baustelle von FROM HELL. Das Schlagzeug ist viel zu pappig und zu sehr im Vordergrund, alles andere auf einem Level dass ich öfter mal genau hinhören muss ob dass nun eine Gitarre oder der Gesang ist.
Ich gebe zu dass es Stellen in ein paar Songs gibt, die solide und stabil klingen. Bei einer jungen Nachwuchskapelle würde ich sagen: das ist ausbaufähig, da müssen die Kollegen einfach weiter dran feilen. Aber wir haben es hier mit gestandenen Musikern zu tun! Gitarrist Steve Smyth war schon bei TESTAMENT, FORBIDDEN und NEVERMORE am Start, und auch die anderen beiden Vögel am Bass und Schlagzeug haben so einige Jahre Erfahrung als Profimusiker.
FROM HELL und ich werden in diesem Leben keine Freunde mehr. “Rats & Ravens” ist ein Album was keiner braucht.

Fazit
Was für eine Katastrophe!
3
von 15
Erbärmlich
Not everyone likes Metal - Fuck them!!!