Winter – Into Darkness (Extended Edition)

Albumtitel

Into Darkness (Extended Edition)

Label/Vertrieb

Svart Records/Cargo

Veröffentlichung

07.05.2020

Laufzeit

78:54 Minuten

WINTER, die neben ST. VITUS wahrscheinlich einflussreichste Doomband aus den USA, haben Anfang der 1990er Jahre ein Demo, ein Album und eine EP veröffentlicht und es seitdem lediglich zu einem einzigen weiteren Auftritt geschafft, und zwar beim Roadburn Festival in den Niederlanden 2011. Zu einer Zeit, als in New York alle Bands Thrash, Hardcore oder Punk gespielt haben und hierbei immer wieder neue Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt haben, gingen WINTER in die entgegengesetzte Richtung und setzten stilistisch neue Maßstäbe. Ihre Musik, die den Krach der SWANS mit kellertief gestimmten Gitarren à la EARTH und der Eiseskälte von CELTIC FROST verband, verschaffte ihnen namhafte Fans wie z.B. Fenriz von DARKTHRONE. Ihrer Zeit weit voraus gelten sie heute als Pioniere von Drone und Death Doom und werden von Bands wie CATHEDRAL, EYEHATEGOD, 13, GRIEF etc. als entscheidender Einfluss auf deren Schaffen gefeiert.

WINTERs Kultcharakter liegt neben ihrer seinerzeit einzigartigen Spielweise für mich in ihrer DIY-Haltung -alle Aufnahmen erfolgten in Eigenregie, was grundsätzlich cool, dem Sound aber nicht immer zuträglich ist- und ihrem sozialen Engagement, das sich z.B. in Auftritten gegen Rassismus und Tierversuche oder zugunsten eines finanziell bedrohten Buchladens ausdrückte- sorry, die Typen sind bzw. waren einfach goldig! Zur Doppel-CD gibt’s ein 32-seitiges Booklet mit ebenfalls kultverdächtigen, per Filzstift und Kopierer gestalteten Konzertplakaten, auf denen Auftritte mit u.a. NAUSEA, DEATH und SEPULTURA angekündigt werden. Obergeil.

Da neue Alben von WINTER in absehbarer Zeit nicht erscheinen werden, werden “Into Darkness” und die “Eternal Frost”-EP vorerst das einzige sein, was das Trio aus New York der Nachwelt hinterlässt. Die in diesem Jahr von Svart Records neu aufgelegte Packung gab’s bereits von Nuclear Blast (1999), Metal Mind (2008) und Southern Lord (2011 in Vinyl), und jedes Mal war sie innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Wen ein neues, liebevoll aufgemachtes Original interessiert: zuschlagen. Ganz schnell.

Fazit
DIE Death-Doom-Platte aus USA plus eine EP. Mehr WINTER geht nicht. Darf in keiner Doom-Sammlung fehlen. Pflichtkauf!
14
von 15
Geniestreich
Doom Shall Rise!