Captain Black Beard-Sonic Forces

Albumtitel

Sonic Forces

Label/Vertrieb

AOR Heaven/Soulfood

Veröffentlichung

15.05.2020

Laufzeit

43:06 Minuten

Das Stockholmer Quartett Captain Black Beard feierte letztes Jahr 10-jähriges Bestehen, allerdings schaffte man es nicht ganz pünktlich ein neues Studioalbum einzuspielen. Das wird jetzt mit der insgesamt vierten Platte nachgeholt, wobei sich mit Martin Holsner ein neuer Sänger präsentiert. Der macht seine Sache auch mehr als ordentlich, wenn ich bedenke, dass er vorher noch nicht groß in Erscheinung getreten ist. Die Musik geht schnurstracks als guter Melodic Rock durch, wobei auch die Keyboards einen gewichtigen Anteil am Gesamtsound inne haben. Der Liebhaber dieser Musikrichtung muss auf nichts verzichten, worauf er grundsätzlich Wert legt. Das heißt, dass es viele Chöre (auch weibliche), Singalong-Refrains, Keys-und manchmal sogar fetzige Gitarren-Solos sowie passende Melodien zu hören gibt, wobei die grossen Überraschungen auch nicht zu finden sind. Schaue ich mir das Coverartwork zu „Sonic Forces“ an, finde ich dieses sehr passend zur Musik umgesetzt, falls dann die Reise tatsächlich zurück in die 80er bzw. „Zurück in die Zukunft“ gehen soll. Die Mucke macht also durchaus Spaß und eignet sich ganz hervorragend zum Autofahren, auch wenn es kein DeLorean ist. Einzelne Lieder hervorzuheben macht wenig Sinn, denn das Gaspedal wird meist bis zur Mitte gedrückt und das Niveau ist gleichbleibend hoch. Sehr solide und professionell vorgetragen ist das das Ganze auch zweifellos, wobei sich Captain Black Beard noch nicht mal eine echte Ballade leisten. Da ich euch doch noch einen kleinen Anspiel-Tipp mit auf den Weg geben möchte: „Young Hearts“ wäre in den 80ern bestimmt ein Hit geworden.

Fazit
Der Melodic-Freak wird in Jubelstürme ausbrechen. Macht echt Spaß das Teil!
11
von 15
Gut
Die Melodie muss stimmen!