Subsignal – A Song For The Homeless – Live in Rüsselsheim 2019

Albumtitel

A Song For The Homeless – Live in Rüsselsheim 2019

Label/Vertrieb

Gentle Art Of Music/Soulfood

Veröffentlichung

22.05.2020

Laufzeit

74:18 Minuten

Lange ist es her als Gitarrist Dr. Markus Steffen und Sänger Arno Menses bei der Münchener Kult-Prog-Band Sieges Even mitgewirkt haben. Seit nunmehr elf Jahren prägen sie den Sound der bayerischen Combo Subsignal, die ein jeder Prog-Fan mittlerweile ins Herz geschlossen haben sollte.

„A Song For The Homeless…“ ist deren bereits neunte Scheibe und beinhaltet einen repräsentativen Querschnitt ihres Schaffens. Der schleppende, leicht melancholisch und anspruchsvoll aufgebauter Opener „Touchstones“ stimmt das hungrige Publikum auf die folgenden Songs, die allesamt melodischen, progressiven Rock bis Metal bieten. Der etwas AOR-angehauchte „Ashes Of Summer“ glänzt mit großartigem dreistimmigem Gesang von Arno, Ralf Schwager (Bass) und Markus Maichel (Keyboard). Der vom letzten Studioalbum „La Muerta“ (2018) stammender „The Bells Of Lyonesse“ wird nach einem balladeskem Anfang immer brachialer und geht über in mein absolutes Lieblingsstück „The Sea“ – sachte beginnend, auf der Rhythm Section und dem dreistimmigen Gesang aufgebaut, wird der Song immer progressiver und powervoller. Markus Steffens Gitarrensolo setzt dem Stück die Krone auf. Und so folgen „Walking With Ghosts“, „The Passage“ mit dem sagenhaften Drumsolo von Dirk Brand und „La Muerta“ – um nur einige Titel zu nennen.

Wer Subsignal bereits live erlebt hat, dem ist natürlich bekannt, dass der wohl bekannteste und kommerziellste Song „Paraiso“ sowie der komplexe und verschachtelte Klassiker „Paradigm“ als Zugabe nicht fehlen dürfen. Mit frenetischem Jubel werden die fünf Musiker von der Bühne verabschiedet. Und wenn die knapp 74 Minuten dem Zuhörer noch nicht genug sind, den Silberling einfach wieder in den CD-Player-Schacht schieben und jetzt schon gespannt sein auf Subsignals neue Studioplatte, die voraussichtlich Anfang 2021 erscheinen wird.

Tracklist:

Touchstones
Ashes of Summer
The Bells of Lyonesse
The Sea
Walking with Ghosts
Even though the Stars don’t shine
The Passage / Drum Solo
La Muerta
My Sanctuary
Time & Again
Paraíso
Paradigm

Fazit
Ich habe Subsignal in den letzten zwei Jahren mehrmals live gesehen und diese Scheibe vermittelt eine authentische Live-Stimmung mit perfekt eingefangenen Emotionen. Unbedingt kaufen!!!
13
von 15
Hervorragend