Semblant – Obscura

Albumtitel

Obscura

Label/Vertrieb

Frontiers Records / Soulfood

Veröffentlichung

06.03.2020

Laufzeit

48:44 Minuten

Bei dem Italolabel Frontiers Records wird es von Jahr zu Jahr härter! Mit Semblant aus Brasilien hat das Label eine Art Gothic Death Metal Combo mit gemischtgeschlechtlichem Gesangsduo und Keys am Start die viel härter als die ganzen Symphonic Metal Acts sind die seit Jahren die Szene überfluten! Die schon seit 2006 aktive Truppe hat mit „Obscura“ die dritte Scheibe draußen. Dank Sängerin Mizu Holin die optisch wie musikalisch die Metalfans überzeugt hat und wegen des 2015er Videoclip und Ohrwurms „What Lies Ahead“ sind die Brasilianer sicherlich um einiges bekannter geworden! Auch ich habe die Truppe durch Zufall auf You Tube entdeckt und mir gefielen diverse Lieder.

So war ich schon sehr gespannt auf das neue Album.  Musikalisch kann mich die abwechslungsreiche Scheibe mit Elementen aus Gothic, Modern, Death und Heavy Metal echt überzeugen. Die beiden Vokalisten auch, aber irgendwie passen die Gesangslinien nicht so gut zu den Liedern! Besonders der auch moderat singende Brüllwürfel Sergio Mazul produziert einige Nervfaktoren, obwohl er eigentlich einen guten Job macht. Das haben andere Acts irgendwie besser hinbekommen. Es muss ja nicht poppig werden, aber irgendwie auch passen. Trotzdem macht mir die Sache Spaß und ist auch besser als der Großteil ähnlicher Veröffentlichungen, besonders was den positiven Härtegrad betrifft.

Fazit
Bei „Obscura“ ist noch nicht alles rund, aber sie sind an sich auf einem guten Weg!
10
von 15
Interessant
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)