Hartmann – III (Re-Release)

Albumtitel

III

Label/Vertrieb

Pride & Joy Music / Soulfood

Veröffentlichung

17.04.2020

Laufzeit

51:07 Minuten

Das Hartmann Album „III“ (2009) kommt nun unter neuer Flagge erneut unter die Leute! Ins Auge sticht das veränderte Logo, das irgendwie moderner und flotter daherkommt. Sollte das auch Programm für die Band sein? Der ehemalige Sänger von AT VANCE und Avantasia Gitarrist bringt mit „III“ natürlich sein drittes Soloalbum an den Start, wobei es sich bei HARTMANN aber mittlerweile um eine gewachsene Band handelt. Der Opener „I Won’t Get Fooled Again“ ist ein amtlicher Einstieg, rockig, mit dominierender Gitarre, aber noch nicht ganz überzeugend. Aber dann folgt mit „From Outta Space“ ein Stück, das mir zunächst Angst gemacht hat. Verzerrte Stimme, musikalische Anbiederung an die Moderne? Das darf nicht wahr sein. Aber, und das war die Erleichterung, sie ist nur eine Ausnahme. Ab der dritten Nummer wird „III“ ein HARTMANN Album. Klassischer Hard Rock, geile Stimme, rockende Gitarren, einfach gut. Mit dem überragenden „Suddenly“ liefert der Sänger seinen wohl bisher besten Ohrwurm. „Broken Down“ und das coole „Lost In Havanna“ sind ebenfalls starke Rocknummern. Auch die Liebhaber von ruhigen, balladesken Tönen sind bei HARTMANN wieder bestens aufgehoben. „All I Can Say“ und „Don’t Tell Me It’s Over“ sind Schmachtfetzen, die zusammen mit „Brothers“, dem Duett mit Toby Sammet (Edguy), ein gutes Album abrunden.

Fazit
Gutes drittes Album der Band Hartmann mit einem Bonustrack in der Neuauflage!
10
von 15
Interessant
Heavy Metal is Immortal!