NinetyFour X-Empty Sky

Albumtitel

Empty Sky

Label/Vertrieb

7hard/Nova MD

Veröffentlichung

24.04.2020

Laufzeit

56:44 Minuten

Mit „Empty Sky“ liegt mir das Debütalbum der Essener Alternative Rockband NinetyFour X vor. Das Quartett veröffentlichte davor lediglich laut der beiligenden Info die EP „Renegade“ und erregte offensichtlich durch Airplay bei einigen lokalen Radiosendern im Ruhrgebiet Aufmerksamkeit. Die bekommen die Jungs um Frontmann Marc Roman (vox/guit) auch von mir, denn das Dutzend Songs auf „Empty Sky“ klingt meist atmosphärisch dicht und kann durch eine solide Rhythmus-Arbeit verbunden mit einem Hang zu dramatischen Melodien überzeugen. Geht es mit dem Titelsong zunächst bodenständig rockend los, wird es spätestens mit dem dritten Song „Rain“ anspruchsvoller. Nicht umsonst wurde dieses Lied als sogenannte Single und Video auserkoren, wobei das in den Strophen etwas schleppender angelegte „Where Are You Now“ oder das etwas optimistischere melodische „Eve“ mir auch ganz gut gefallen. So scheint mir das hier gezeigte Tempo und Songstrukturen das zu sein, womit sich die Truppe pudelwohl fühlt. So muss sich ordentlicher Alternative Rock meiner Meinung nach anhören, das wird nicht auf Teufel komm raus gebolzt, sondern mit Sinn und Verstand und im besten Sinne „gespielt“. Da will sich niemand aufdrängen, was auch an der sehr angenehmen Singstimme bzw. an der gesamten Sangesleistung zu spüren ist. Zwar können die Burschen auch düsterer und hart zum Ziel kommen (z.B. „Change“), doch es überwiegen die gefühlvolleren, komplexeren Stücke wie etwa „Queen Of The Night“, wobei es wie hier desöfteren mit einigen Breaks abwechslungsreicher werden darf. Nur wenn wie aus heiterem Himmel mal Growls zum Einsatz kommen („Throw Hearts“) passt mir das so gar nicht in den Kram. Trotzdem kann sich insgesamt der Genre-Liebhaber NinetyFour X durchaus mal geben.

Fazit
Der Start dieser Band darf durchaus als sehr gelungen bezeichnet werden und sollte als Mutmacher dienen!
9
von 15
Solide
Die Melodie muss stimmen!