The Bay – Staffel 1

Titel

The Bay – Staffel 1

Produktion/Vertrieb

Edel Germany GmbH

Veröffentlichung

20.03.2020

Laufzeit

300:00 Minuten

Krimi/Thrillerserien aus aller Herren Länder sind die letzten Jahre hoch im Kurs. Diesmal steht uns mit “The Bay” wiedermal ein britischer Vertreter in Form einer sechsteiligen Miniserie ins Haus. Im britischen Küstenstädtchen Morecambe verschwinden die Zwillinge Dylan und Holly Meredith nach Besuch eines Jugendclubs spurlos. Die Beamtin Detective Lisa Armstrong von der Abteilung für Familienangelegenheiten wird dem Fall zugeteilt, mit ihrem jungen Kollegen Achmed Kharim. Problem an der Sache ist nicht nur, dass die Kinder der alleinerziehenden Polizistin nicht gerade unter optimaler Obhut der Mutter stehen, sondern auch, dass ausgerechnet Lisa mit dem Vater der zwei verschwundenen Jugendlichen in dieser Nacht einen One Night Stand hatte. Mit der Zeit kristallisieren sich auch noch einige Verdächtige heraus, womit die familiäre und ermittlungstechnische Situation der Beteiligten zusätzlich erschwert werden.

Insgesamt lassen sich die sechs Folgen inhaltlich recht schnell zusammenfassen, und ähneln in ihrer Gesamtkonstellation Serien wie “Broadchurch” natürlich auf den ersten Blick frappierend. “The Bay” lässt sich jedoch trotz der geringen Laufzeit eher Zeit zum Erzählen, und geht die Sache gemächlicher an. Die Auflösung lässt sich immerhin nicht direkt erahnen, auch wenn geübte Seher natürlich richtige von falschen Fährten durchaus unterscheiden können. Dafür punktet “The Bay” mit einer gelungen eingefangenen Atmosphäre und einer ordentlichen Hauptdarstellerin. Morven Christie kennt man aktuell im Übrigen auch aus der britischen Erfolgsserie “Grantchester”. Alles in allem ist die Serie durchaus unterhaltsam, bietet aber eben einfach zu wenig Neues. Solide Krimikost umschreibt sicherlich am besten, was “The Bay” dem Krimifan so bieten kann.

Fazit
Solide Brit-Crime Miniserie
8
von 15
Durchschnittlich
...