Xtasy – Eye Of The Storm

Albumtitel

Eye Of The Storm

Label/Vertrieb

Metalapolis Records / DA Music

Veröffentlichung

27.03.2020

Laufzeit

40:32 Minuten

2018 habe ich die Spanier Xtasy im Vorprogramm von Eclipse in Siegburg live erleben dürfen und fand die Truppe gar nicht mal so gut. Doch das ehemalige Projekt und jetzige echte Band hat mit „Eye Of The Storm“ ihrem dritten Album mich nach wenigen Takten direkt auf ihre Seite gezogen! Hier stimmt einfach alles. Das fängt schon beim Eyecatcher Artwork von Stan Decker an (ja, tolles Wortspiel, ich weiß!) geht zum echt klingenden Sound (Mix und Mastering von Eclipse Boss Erik Martensson) und hört bei den guten Hard Rock / Symphonic Rock Liedern auf. Diese wurde von der Band und ihrem Freund und Mentor Erik Martensson geschrieben, was ich anfangs nicht wusste, den Liedern aber schon eine leichte Eclipse Schlagseite attestierte. Dank der guten Stimme von Frontfrau Silvia hat das Ganze schon etwas eigene Note und Ausfälle sind keine zu vermelden. Lediglich die Laufzeit ist etwas kurz und die Freunde von Eclipse haben in Sachen Ohrwurmfaktor ein ganz anderes, höheres Level.

Insgesamt ist Xtasy eine sehr positive Erscheinung des übervollen Marktes und kann sich musikalisch von der Masse absetzen!

Fazit
Gute Scheibe die Fans von Eclipse sicherlich gefallen wird!!
11
von 15
Gut
"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)