Heaven Shall Burn – Of Truth And Sacrifice

Albumtitel

Of Truth And Sacrifice

Label/Vertrieb

Century Media Records/Sony Music

Veröffentlichung

20.03.2020

Laufzeit

97:00 Minuten

97 Minuten Spielzeit, das ist die Lauflänge des neuesten Streichs der Thüringer Metal Formation Heaven Shall Burn und eins vorweg: „Of Truth And Sacrifice“ ist ein großartiges Album geworden. Wo manch andere Band drei Platten daraus machen würde hauen die Jungs einfach mal ein Doppelalbum raus. Da stellt sich natürlich die Frage ob Masse auch gleich Klasse ist und das kann ich in diesem Fall nur bejahen. Man erkennt ab der ersten Minute was hier die Uhr geschlagen hat und dass dies hier ein Heaven Shall Burn Album ist.
Wo andere Bands die Härte immer mehr raus nehmen um sich einem breiteren Publikum zu öffnen wird hier nur noch mehr draufgelegt. „Of Truth And Sacrifice“ ist brutal, roh, sozial und politkritisch wie immer, doch ist im Vergleich zum Vorgänger „Wanderer“ irgendetwas anders. Die Lieder zünden mehr und sprühen nur so vor Energie, auch sind die doppelläufigen Gitarrenläufe deutlich mehr im Melodic Death Metal zu Hause. Experimentell wird es dann bei dem fast Neun minütigem „Expatriate“ welches mit Streichern und elektronischen Beats daherkommt, etwas ungewohnt aber auch irgendwie erfrischend. Das danach folgende „What War Means“ besinnt sich dann doch wieder auf alte Tugenden und Ballert in bester HSB Manier aus den Boxen. Mit dem ziemlich am Schluss patzierten „Truther“ hat die Band allerdings mein höchst persönliches Highlight geschaffen! Es groovt, geht schnurstracks nach vorn und ist die Kirsche auf der Sahne für dieses Album.
Die Produktion ist einfach nur brutal in den Sessel drückend, trotzdem gut abgestimmt und genau zu geschnitten, wirklich super, da bleiben zumindest für mich keine Wünsche offen.

Fazit
Heaven Shall Burn haben es geschafft mit „Of Truth And Sacrifice“ nicht weniger als einen Meilenstein des modernen Metal zu schaffen, einfach großartig!
15
von 15
Meisterwerk
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt!