Riot – Rock World

Albumtitel

Rock World

Label/Vertrieb

Metal Blade / Sony

Veröffentlichung

27.03.2020

Laufzeit

76:07 Minuten

Die mal Hard Rock mal Power / US-Metal spielenden Riot nennen sich seit dem Tod des letzten Originalmitgliedes und Gitarristen Mark Reale ja konsequent Riot V und haben auch dann tolle Scheibe heraus gebracht! Dieses Juwel hier sind die alten Riot mit ein paar alternative Versionen bekannter Hits, diverser Demosongs, Outtakes, Instrumentale und Liedern auf denen andere Sänger zu hören sind! Die Soundqualität schwankt halt aufgrund der Demos! Der Untertitel „rare und unreleased 87-95“ sagt schon alles aus. Das ist geiler Stoff!

Immer wieder geil ist der Übersong „Bloodstreets“ auch in der anderen Version. Ex-Sänger Tony Moore ist auf drei Liedern zu hören die sonst jemand anderes sang. Sogar Jag Panzers Harry „The Tyrant“ Conklin war mal als Sänger im Gespräch und sang die Demo-Lieder „Medicine Man“ und „Magic Maker“ ein. Später durfte dies Mike DiMeo auf einer Scheibe singen. Das sind ziemlich geile Versionen mit Tony und Harry! Die ganze CD ist zwar eine bunt gemischte Resterampe und sicherlich nicht die erste von Riot macht aber tierisch Spaß und hat eine fette Laufzeit. Das Album richtet sich aber eher an die beinharten Riot Fans als an Leute die nur ab und an eine Scheibe von der Band gekauft haben.

Das schicke Sci-Fi Artwork von Jan Meininghaus ist hingegen viel zu gut für die Band mit den so oft trashigen „Robbenkrieger“ Bildern!

"Ein Gitarrenriff sollte nie länger sein, als es dauert, eine Bierflasche zu köpfen.“ Lemmy Kilmister (Motörhead)