Master Boot Record – Floppy Disk Overdrive

Albumtitel

Floppy Disk Overdrive

Label/Vertrieb

Metal Blade Records/Sony

Veröffentlichung

20.03.2020

Laufzeit

68:24 Minuten

Die generelle Bereitschaft sich alles anzuhören führt bei so einem Rezensenten Job durchaus zu abgefahrenen und lustigen Momenten, weil zahlreiche exotische Outputs auf dem Tisch landen. Manchmal denke ich mir aber auch, dass es durchaus eine bessere Idee gewesen wäre, mich engstirnig zu geben, womit mir Manches erspart geblieben wäre. So zum Beispiel auch Master Boot Record.

So in etwa haben sich Bill und Ted die Musik des 21. Jahrhunderts vorgestellt. Aus Perspektive der 80er ein nachvollziehbarer Gedanke, allerdings hat sich technologisch zum Glück noch einiges mehr getan, womit 8 BIT Sounds schon recht antiquiert wirken. Ebenso wie unnötige Gitarrengekniedel und pseudobarocke Klänge. Das alles ohne Gesang als Zutat durch einen Mixer zu jagen ist schlicht keine gute Idee und somit selbst mir auf Dauer definitiv zu anstrengend und freaky. Hört es euch einfach mal selbst an, macht euch ein Bild, wer mit MBR was anfangen kann, der kann es ja gerne mal erläutern – an mir gehen sie leider komplett vorbei.

Fazit
Mal was Abgefahrenes und im Rahmen des Konzepts auch gut umgesetzt, aber ich werde damit absolut nicht warm. Manchmal sind Sachen halt auch zu speziell.
3
von 15
Erbärmlich
People try to contain things by putting them into categories. I don't.